Yoda

Auch ich bin der Niedlichkeit der Amigurumi verfallen. Angefangen hat es eben mit diesem kleinen Kerlchen, deren Anleitung ich kostenfrei im Netz gefunden habe. Er war so niedlich, dass ich einfach nicht widerstehen konnte, ihn nach zu arbeiten.

Man konnte die Fertigstellung bei G+ und Twitter verfolgen, da ich dort hauptsächlich virtuell zu finden bin.

 So war der erste Stand der Dinge, man konnte schon erahnen, was bzw. wer es werden sollte. Dies war der einfache Teil, denn Kopf und Körper werden durchgängig gehäkelt. Dann kommen Hände, Füße und Ohren dran. Und wir reden hier nicht von einfachen Ohren 😉 Doch so nackt konnte ich ihn nicht lassen, er brauchte eine Jacke – and here we are:

Natürlich wurden noch die Augen ergänzt, aber auf so einem kleinen Körper habe ich auf weitere Details verzichtet. Sowieso für sich selber er spricht 😉

 Kaum war dieser putzige kleine Kerl fertig brüllte natürlich mein Mann und andere Arbeitskollegen danach, auch so einen Jedimeister haben zu wollen. Also fing ich an zu häkeln. Inzwischen habe ich kein kleines Sammelsurium der Erstlingswerke auf unserem Drucker stehen, die ich nach und nach zeigen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.