Magnetisierte Nägel

Diesem Beitrag habe ich meinen Eltern und dem Nikolaus zu verdanken 😉 Denn eben dieser selbiger hat bei meinen Eltern ein Säckchen mit einer total tollen Überraschungen für mich da gelassen und zwar ein Set von Magnetlack.

Die Marke der Magnetlacke ist die Gleiche, wie bei meinem Adventskalender von letztem Jahr. Und diese Lacke musste ich natürlich sofort am Sonntag ausprobieren. Ich war so versessen darauf, dass ich Logik und Bedienungsanleitung in Form von zwei Bildern links liegen ließ & lospinselte. Es wurde die goldene Farbe genommen, da sie mir am Sonntag direkt zusagte. Außerdem war das Magnetmuster in Form eines Pfeiles ebenso ansprechend.

Mustermöglichkeiten

Mustermöglichkeiten

Die Farben sind deckender, wie es hier den Anschein macht.

Die Farben sind deckender, wie es hier den Anschein macht.

Leider klatschte beim ersten Versuch sofort der Magnet an den Nagel und somit direkt an den Lack. Dieser ging dank der Schnelltrockenformel ähnlich wie ein Putzmittel direkt eine innige Bindung mit dem Lack und somit mit  meinem Daumennagel ein. Beim Erfahrungsaustausch mit meiner SIS bekam ich schnell heraus, dass ihr das auch passiert ist.

Das ist das Geschenk

Das ist das Geschenk

Ich hatte Sonntag schon die Idee mit den Magneten aufgegeben, aber die Farben sind der Knaller, auf der goldenen Farbe alleine könnte man prima mit grünen Acrylfarben einen Tannenbaum malen, das Bild mit Glitzer & Klarlack versiegeln und fertig ist ein wunderbarer Weihnachts- oder Adventslook.

Mittwoch hatte ich 2 Stunden zu überbrücken und ich knöpfte mir noch einmal die Farben vor. Dank WhovianWednesday wollte ich ein Nageldesign in Tardisblau. Und die Farben, ich weiß, ich wiederhole mich, sind der Hammer. Als ich die Flaschen aufschraubte und die typischen Finger mit FrenchDesign lackierte [Es sind bei mir ja meist nur Daumen und Ringfinger besonders geschmückt] fiel mir doch tatsächlich eine Erhöhung am Verschluss auf.

Auf diese Kante kommt es an.

Auf diese Kante kommt es an.

 

Kaddy, dachte ich bei mir, Kaddy pack DAS doch mal vors Nagelbett. Das hat nämlich eine ähnliche Form. Und siehe da, es hat geklappt. Dann passiert das auch nicht so schnell, dass man mit dem Magneten auf den Nagel kommt oO(oder ich hatte eine verdammt ruhige Hand 😀)

Bei der rechten Hand war es dann aber schon aus mit der Ruhe in den Fingerspitzen und dort durfte ich dann noch etwas säubern, ehe der Klarlack drüber durfte. Und wenn euch die Kanten nicht ganz so gelingen, bitte nicht in Panik ausbrechen. Einfach an meine Tipps mit den Kanten denken oder hier noch einmal nachlesen 😉 Also ran an die Lacke und los. Sobald zukünftig etwas Kleingeld übrig ist, werde ich mir wohl den Magnetstift holen. Ich denke aber, dass ich bis dahin mit einem anderem starkem und kleinem Magneten üben werde, auf beiden Händen freihändig zu magnetisieren.

Und wie immer am Ende meine Bitte: Habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann hier oder dort oder da unten hin mit jeden diesen hiesen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.