„Klick“ in Zeitlupe

Nach etwas über anderthalb Jahre „Hat es diesmal wirklich „Klick“ gemacht“ denke ich mir, dass es Zeit für ein Fazit ist.

Auch wenn es mir von vielen Seiten gesagt worden ist, dass meine Art ab zu nehmen bisschen schnell ist, wollte ich nicht hören. Ich hatte damals mein Ziel von unter Hundert im Auge und wollte es so schnell es geht erreichen. Ich habe es ja auch erreicht, 11 Monate nach Start. Das war wohl etwas zu fix. Es waren fast immerhin 2 kg pro Monat. Und dann, dann kam die Arbeitslosigkeit und Kündigung, der Umzug und Stress mit der ARGE. Und irgendwie ist es scheinbar mit dem Frust und dem dazugehörigen (Fr)Essen bei mir wie bei einem Ex Junkie: Sobald Du auch nur einmal wieder in die falsche Situation kommst, sind alle Erinnerungen des Belohnungszentrums wieder da. Innerhalb von fünf Monaten waren die Hälfte der Kilos wieder drauf und ich startete kurz nach Weihnachten wieder mit einem Gewicht von 112 kg. Ich bin mir inzwischen sicher, dass diese Art der Erfahrung einfach zu denen gehört, die man selber machen muß, damit man daraus lernt.

Gefrustet war und bin ich noch immer. Doch ich habe es bereits ein Mal geschafft, aus diesem Sumpf von Frust und Lebensmittel raus zu kommen. Wenn Lazzy, mein innerer Schweinehund in den letzten Tagen zu mächtig wird, erinnere ich mich einfach an die Gefühle, die ich mit 120 kg hatte. Das hilft ein Teil. Und wenn das nicht hilft, hilft eines immer: Mein Mann und Sport!

Laufen gehe ich seit Anfang dieser Woche wieder regelmäßig. Ab kommende Woche will ich sogar wieder täglich gehen, drei Mal die große Runde, dienstags und donnerstags die kleine Runde. Und sobald ich meine Fahrkarte habe, mit der ich unter anderem auch nach Essen komme, kann ich damit auch kostenfrei nach Wesel fahren und dort ins Heubergbad schwimmen gehen. Ich hoffe, dass sich meine Sportpläne auch nach dem 21. Januar weiter fortsetzen lassen. Im Zweifelsfall stehe ich eben eine Stunde eher auf. Schwimmen werde ich dann samstags gehen, solange es sich donnerstags nicht realisieren lässt. Aber das werde ich dann Ende Januar eben sehen.

Und bevor ihr fragt: Ja, das Beitragsbild bin wieder ich. Man sieht, es wird farbiger, mutiger und schmaler im Gesicht. Das Bild hat mein Mann aufgenommen. Es gefällt mir inzwischen so gut, dass ich es als Profilfoto in der SocialMediaWorld nehme. Ich bin weiter wieder motiviert, mein Ziel erneut zu erreichen und weiter zu machen.

Dazu habe ich, weil es beim letzten Mal so prima geklappt hat, auch wieder Motivation am Schrank hängen:

Motivation

Beide Shirts fand ich klasse, doch ich habe mir sinnbildlich fast nen Loch in den Allerwersten gefreut, als es das zweite Shirt bei quertee zu bestellen gab oO(Danke noch einmal an Thomas für den Hinweis dieser Seite). Ich weiß aber auch, dass ich das erste wohl frühestens im Juni/Juli anziehen kann und das zweite im November/Dezember. So habe ich es theo(do)retisch geplant, denn es darf im Moment nicht wieder so viel werden. Ich möchte raus aus diesem JojoEffekt. Weiter wartet in Sachen Motivation nach jedem Schwimmen auf mich eine Folge „The Walking Dead“ der dritten Staffel –uncut-. Ich hoffe ja, dass es bis dahin die vierte Staffel auf DVD/BlueRay gibt, wenn ich mit der dritten Staffel fertig bin, immerhin sind es 16 Episoden, also 16 Wochen gebe ich denen Zeit, das Zeug nach GER zu holen ;-)

Und wieso „Klick in Zeitlupe“? Na weil ich das geschaffte noch einmal machen möchte, nur eben etwas langsamer. Ich hoffe, ihr drückt mir wieder die Daumen und seid dabei. Von einigen weiß ich es ja schon :-)

Wenn jetzt jemand aus WES, OB oder Umgebung kommt, der sich gerne anschließen möchte zum schwimmen gehen, kann sich gerne hier, dort oder unten in den Kommentaren bei mir melden. Wenn man jemanden hat, der auf einen wartet, ist auch der innere Schweinehund nicht mehr so stark. Wobei ich meine Lazzy in Schutz nehmen muss, in den letzten Tagen hat sie sich doch stark zurück gehalten und ist brav im Laufschritt neben mir hergelaufen, hihi.

Ein Gedanke zu „„Klick“ in Zeitlupe

  1. Nun,auch ich kenne den täglichen K(„r“)ampf, mit den „lieben“ Kilos!Da „hilft“ auch kaum der Satz:“Abnehmen beginnt im Kopf“!Im Jahre 2000,ich wog noch 104 „Frust“ kg,nach nur 1x am Tag essen & täglichem §Radsport“ auf meinem „Hausberg“,“auch“ im Winter,“verschob“ sich die „Frust“ „Seite“ auf ca.,80 kg,bei „männl.,“ Körpergröße von 186 cm!“Aber“!Seit Sommer 2013,durch „seelische“ Krise(n),ich habe mich wieder auf ca.,86-88 kg „hinaufgemogelt“,nun,d as geht irgendwie noch,trotzdem,“lauert“ stet’s das „Leckerli“ an jeder „Straßen“ & „mehr“ Ecke!?
    „Im täglichen Wahnsinn den Zauber finden“?
    Anmerk.,;Finde es gu(„a“)t,das „Chaos“ „Kaddy“ „runnastisch“ läuft,auch daß DU im Schwimmbad dich öfters „zeigst“,aber „auch“ ich kenne die „Problematik“ im Schwimmbad,bei „regem“ „Andrang“,ja,“wie“ soll man da wirklich zum „Vergnügen“ kommen?
    Trotzdem!Weitermachen!
    Viel Kraft & „Ausdauer“!
    Und bitte weiter so gu(„a“)t kommentieren!DU bist diesbezüglich wirklich ein talent!
    Weiß d a s eigentlich, auch die Frust“- „Agentur für Arbeit“-?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.