GrillPizza

Habt ihr schon einmal Luchse traurig gesehen? Nein, ich auch nicht, bis heute. Denn heute war mir noch nicht so recht klar, was es bei mir zum Mittag geben soll. Ihr werdet euch sicher fragen, was das eine Thema mit dem anderen zu tun hat. Ich werde es euch gerne erklären.

Mein Kühlschrank war mit grundsätzlich gegensätzlichen Lebensmitteln bestückt. Entweder hätte ich irgendetwas mit Würstchen machen können oder eine vegetarische Calzone. Da ich als Frau so meine Schwierigkeiten mit Entscheidungen habe, holte ich, wie soll es auch anders sein, meine Follower ins Boot. Und ein Luchs antwortete mir: „@dasKaddy calzone gefüllt mit würstchen O_O“

Eine WürstchenCalzone? Entweder war die Idee zu verschroben für mich oder ich wurde spießig. Und letzteres ging ja wohl mal gaaaaaaar nicht. Anfang 30erin, die spießig wird. Also ab in die Küche und die einzelnen Zutaten in die Pfanne. Ich betitelte es als HotDogCalzone. Doch schnell merkte ich, das wird kein HotDog, Du hast keine Remoulade da und aus Bratwürste kann man auch keine selbigen machen. Aber ich steckte den Kopf nicht in den Sand, wird es eben eine andersartige Calzone.

Die Rechnung hatte ich nur ohne meinen Hunger gemacht, denn der war plötzlich, als die Nase die Röstaromen der Wurst und das Aroma der Sauce [Irgendetwas mit Tomatenstückchen, BBQ-Sauce aus der Flasche, Mais und Zwiebeln] aufnahmen, wollte ich alle Ideen über den Haufen werfen & „irgendetwas mit Würstchen essen“. Wieder einmal tat ich dies bei Twitter kund. Kaum hatte ich diesen Tweet abgeschickt, hetzte ich in die Küche und wollte mir eine Portion auf den Teller packen, vibrierte mein Handy. Verdammt, wieso mußte ich Twitter nur auf dem Handy haben? Egal, wer will denn was von mir? Ihr wisst doch, dass ich esse. Die Neugier einer Frau ist schlimm, leise schleicht sie durchs Hirn und animiert doch aufs Handy zu schauen. Ich sass soeben am Esstisch und wollte in die erste Bratwurst beißen, als ich dieses Tweet auf meinem Handy fand:

trauriger Luxx ist traurig, nooooh!

Und da habt ihr die Antwort auf die Frage, was ein Luchs mit einer Calzone zu tun hat. Und ich wollte garantiert nicht Schuld sein, dass ein Luchs weint. Also nahm ich meinen Teller und stellte mich zurück in die Küche, fing an, das Riskante zusammen zu stellen.

Teig mit Sauce

Wurst obendrauf

Zwischen diesen beiden Schritten kam natürlich noch der Käse drauf, was ich aber aufgrund von eigener verursachter Hektik vergessen habe, auf zu nehmen.

Tadaaaaa, doch fertig

Hiermit danke ich dem kleinen Luxx für seine Schnute und möchte mich bei ihm fürs traurig machen entschuldigen. Die WurstCalzone war saulecker und ich werde versuchen, das Rezept iiirgendwie zu rekonstruieren.

P.S.: Das Beitragsbild [vor meinem geistigen Auge sehe ich, wie ihr gleich alle hochscrollt] ist die fertige Calzone. Sie ist deshalb so dunkel [Na? Scrollt ihr schon? XD], da ich diesen Post geschrieben habe, wärend selbige im Ofen war und ich sie fast vergessen hätte. Röstaromen, sagt mein Mann immer, das sind Röstaromen.

Ein Gedanke zu „GrillPizza

  1. You have put great unique views in this content. I agree with many of your primary points. This information is clearly written for readers that enjoy very challenging content. This is perfect for us thinkers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.