DM – ein Unternehmen eine Beschwerde eine Reaktion

Es gibt ja Menschen, so berichten mir einige, die reklamieren etwas, obwohl alles damit okay ist, nur damit sie den Einkaufspreis wieder erstattet bekommen. So bin ich ja nicht. Um so mehr freue ich mich, dass ich nu mal wirklich etwas zu reklamieren habe und somit schauen kann, wie der entsprechende Hersteller reagiert.

Bei meiner Reklamation handelt es sich um ein Produkt aus dem Hause DM! Ja man höre und staune. Mich wundert es, dass ich nicht schon eher etwas hatte, was reklamiert werden müsste, schon allein wegen der Statistik 😉 Aber dafür kam es gleich mit zwei Mal recht heftig und somit stimmt die Statistik wieder.

Weiter lese und staune man, war es kein Kosmetikprodukt, welches ich zu reklamieren habe. Sondern es ist das Katzenfutter für unsere Meowinger ArnekindSkywalker und ToniWankenobi und zwar das Katzenfutter von „Dein Bestes“. Das wurde von uns am 21. August gekauft und das sogar zwei Mal. Klar, bei zwei Katzen und drei Beutel pro Sorte brauch man da zwei Packungen.

Durch mein aktuelles Praktikum komme ich immer direkt zur Fütterungszeit nach Hause und übernehme dann auch diese Aufgabe. Doch dieses Mal durfte ich noch die Packungen ausräumen und stellte dann diese zwei frisch gekauften Kisten auf den Kopf. Denn nicht nur, dass in einer Packung eine Sorte vollkommen fehlte, in der anderen Packung war eine Tüte ziemlich komisch vom Anfassen her. ich habe bis zu diesem Tag keine Lebensmittel abgewoben, ob da wirklich der Inhalt drin ist, der draufsteht. Doch bei dieser Futtertüte konnte ich es mir nicht verkneifen. Es stellte sich heraus, dass da doch tatsächlich 30g Futter fehlten.

Ich gestehe, ich war richtig schockiert und nachdem ich die Katzen gefüttert hatte, setzte ich mich sofort an den PC und schrieb über das Webportal an DM eine Reklamation. Und dann wartete ich … und wartete … und wartete. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein tooootal geduldiger Mensch bin, aber nach einer Woche ohne Resonanz war ich bissl knatschig und fragte mich laut auf Twitter, wie lange man wohl bei DM für eine Reklamation brauchte. Das war über eine Woche nach meiner Reklamation, doch auch auf Twitter hielt sich dm bedeckt und reagierte nicht. Ich brodelte etwas. Mittwochmorgen fragte ich dann @dm_mitgefragt an ihre E-Mailadresse, wie lange denn „etwas Zeit“ bedeute. Denn eine automatische Antwortmail habe ich direkt bekommen, in der man mich um etwas Zeit zur Bearbeitung gebeten hatte.

Also, „etwas Zeit bedeutet bei DM ca. 1,5 Wochen. Denn gestern hatte ich, als wir aus Wesel kamen einen Brief von ihnen im Postkasten. Datiert ist die Antwort auf den 2. September. Naja, die Post eben 😉 Auf jeden Fall erklärte man mir kurz den Ganz der Kontrolle der Ware, sowohl beim Befüllen der Beutel, als auch beim Befüllen der Packungen. Und man würde meine Reklamation zum Anlass nehmen, den Kontrollvorgang genauer unter die Lupe zu nehmen. Man entschuldigt sich auch für die Unannehmlichkeiten, die ich hatte. Was ich aber viel toller finde, ist der Hinweis, dass ich mit dem Beutel und der Packung einfach direkt zum DM-Laden hätte gehen können und mich dort vor Ort beschweren hätte können. Na gut, dass man das für das nächste Mal weiß. Auf jeden Fall haben sie zur Sicherheit einen Gutschein mit eingepackt, mit dem ich ein neues Multipack holen kann. Wohow, ich bin glücklich, wenn ich mir auch wünsche, dass es wie so eine Art Status der Reklamation gibt. Wahrscheinlich bin ich da aber einfach nur zu ungeduldig.

Ich bin glücklich und gehe das nächste Mal noch lieber bei dm einkaufen, denn ihr Werbespruch stimmt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.