Der Neue …

Aloah Nerds, NUschis & Zaungäste …

… manchmal habe ich das Gefühl, die Glücksfee im Keller zu haben und ihr hin und wieder mal einen Besuch abzustatten. Vor einiger Zeit muß wieder so ein Besuchertag gewesen sein.

… Hintergrund: Der liebe Cyberfux hat auf seinem Blog ein Gewinnspiel gestartet. Gewinnspiele an und für sich mag ich eigentlich nicht, auch wenn andere in meiner Umwelt behaupten, dass ich bei solchen Sachen unverschämtes Glück habe. Doch der Fux wäre kein Nerd der 1ten Stunde, wenn er nicht an alle gedacht hätte. Neben Betriebssystemen und anderen feinen Sachen hat er auch einen Tengu [bereitgestellt von sowaswillichauch] verlost. Heimlich hoffend und doch nicht damit rechnend habe ich natürlich bei dem Gewinnspiel mitgemacht. Das Verteilsystem der Lose war für meinen an diesem Tag eindeutig mehr Uschi als Nerd-Hirn zu kompliziert. Also habe ich ein Los „ersteigert“

…und was soll ich sagen? Unter den, wie von Fux bestätigt, strengen Augen des Notardackel Tux sind alle Gewinne verlost worden. Und nu ratet mal, wer den Tengu gewonnen hat? Ja, ich!

… jetzt hieß es nur noch warten, warten, warten. Denn so ein Tengu kann man nicht an jeder Ecke kaufen (*sonst hätte ich schon alle USB-Ports mit ihnen bevölkert*). Die ersten Tage waren die Hölle, erst recht für meinen Mann. Alle paar Stunden rief ich Zuhause an, ob mein Tengu schon eingetroffen ist. Nach dem Vermissen kam das Vergessen und heute steckte ein Zettel von der Post im Briefkasten, dass ein Paket bei unser Zombiefraktion in unserem Haus abgegeben wurde. Da ich diese Nachbarn nicht sonderlich leiden kann (*und sie mich wahrscheinlich auch nicht …g), habe ich meinen Mann hochgebeten. Dieser kam mit einem unscheinbaren Paket wieder an.

… „Ist das nicht ein bischen groß? WO soll ich den Riesentengu denn bitte hinstellen?“ dachte ich noch so bei mir, als ich das Paket aufmachte. Aber so groß ist der Gute gar nicht. Und so klein, so niedlich ist er. Er hat auf meinem Kinderzimmer, was ich Schreibtisch nenne auch gleich einen Freund gefunden.

… ja genau, ich weiß, man sieht nichts. Ich habe ihn wohl mit meinem Blitzlich verscheucht. Doch direkt danach habe ich das Licht ausgemacht, ein bischen still (*ja, es ist mir ausgesprochen schwer gefallen*) gewartet und leise ein neues Foto geschossen:

… er ist ein herrlicher Lichtblick auf dem Schreibtisch. Schade, dass wir solche Sachen nicht mit auf die Arbeit nehmen dürfen. Denn DAS würde auf jeden Fall dauerhaft ein Lächeln auf meine Lippen zaubern.

… natürlich mußte ich sofort zwitschern, dass wir einen neuen Hausbewohner haben und nebenbei habe ich meine Lieblingsband laufen lassen. Und wie es scheint, sind Tengu & ich seelenverwandt. Was er von meiner Lieblingsmusikern hält, könnt ihr euch anschauen.

… alles in allem muß ich sagen, dass ich schon nach 2 Minuten darüber nachgedacht habe, den Rechner nun dauerhaft laufen zu lassen. Denn von iiirgendwoher brauch er ja den Saft, dass er so leuchten kann.

In diesem Sinne

eure Kaddy

P.S.: Wer Rächtzschreippfeller findet, darf Duden.de einen Vorwurf machen & sie behalten. *g*

Ein Gedanke zu „Der Neue …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.