Chaosüberblick – November

Tja, bald ist das Jahr schon wieder rum, es neigt sich auf jeden Fall dem Ende. Und schon startet mit dem letzten Novembertag der Advent, die besinnliche Zeit beginnt. Und auf die freue ich mich das ganze Jahr. Bald ist die Luft wieder so klar, wie schon lange nicht mehr, jeder Schritt, den wir draußen machen, wird vom weißen Mantel geschluckt. Die Kälte kliert beim Atmen und die Nasen hängen voll von Eiszapfen, die nach und nach abtauen, wenn sein Besitzer die Nase über den Glühwein hält, um die Mischung aus Zimt, Nelken und weiteren Weihnachtsgewürzen einzuatmen. Und bevor ich nun komplett in Melancholie versinke, starten wir lieber mit dem Monatsrückblick, oder?

geschriebenWelch eine Überleitung! Und schon sind wir schon beim Thema, was dazu passt. Denn was macht die Schreibkunst? Die liegt noch immer arg auf Eis. Im Moment bekomme ich einfach auch keine guten Beiträge zusammen, habe ich das Gefühl. Mir brennen so viele Themen auf den Nägeln, die ich euch unbedingt mitteilen will. Aber die passenden Worte zu finden fällt mir dann doch sehr schwer. Aber irgendwann schaffe ich auch das und meine Beiträge kommen aus dem Status des Entwurfes hinaus in die Veröffentlichung. Vielleicht hilft mir die Vorweihnachtszeit und Muse ein bisschen auf den Sprung. Oder wir haben vielleicht wider erwartend doch weiße Weihnacht und dieses inspiriert mich dann.

gelesen

Es ist ein Graus! Ich hatte nun über 10 Wochen das Buch „Grim ~ das Siegel des Feuers“ im Haus, habe es oft mit mir herum geschleppt, im Zug spazieren gefahren und es doch nicht geschafft, zu lesen. Ich habe es am Samstag zurück mit anderen Büchern in die Bücherei gebracht. Keines meiner Bücher ist vorgemerkt, aber vielleicht spricht es jemand anderen an, der die Bücher gerne mal lesen möchte. Und da wäre es schade, wenn sie stattdessen bei mir auf dem Schreibtisch liegen und verstauben.

Vielleicht hat der Sinneswandel auch mit einem kleinen Schatz zu tun, den ich in einem Bücherschrank gefunden habe, seitdem mit mir herum trage und auch hin und wieder die Nase reinstecke. Wie ihr rechts seht: Das Buch. Schon allein den Titel finde ich toll.

Ein Kampf auf Leben und Tod heißt es auf der Rückseite. Und weiter wird geschrieben: Sei Jahrhunderten wachen die Geheimnisvollen Hüterinnen über das Archiv, in dem das Leben der Menschen aufgezeichnet wird. Doch jetzt kommt es zur Katastrophe, da Unbekannte in das Bücherlabyrith eindringen und die Vergangenheit und damit die Gegenwart umschreiben. Leonie, die junge Erbin einer Buchhandlung, erkennt, dass auch sie der uralten Gemeinschaft der Hüterinnen angehört und dazu ausersehen ist, die Wirklichkeit zu retten. Doch kann sie diesen fast aussichtslosen Kampf gewinnen?

Ich weiß, dass ich das Buch vor Jahren mal gelesen habe, aber das Ende hat sich meinem Gedächtnis entzogen. So keimt die Hoffnung in mir auf, dass ich dieses Buch vielleicht weiter lese, als die ersten 100 Seiten, denn davon hat es ja genügend.

AusbildungIn der Ausbildung läuft es gut, sehr gut. Auch wenn ich im November viel ausgefallen bin, habe ich doch nicht zu viel verpasst. Zumindest ist es nichts, was sich nicht wieder aufholen lässt. Leid tut es mir um die komplette Woche. Denn da war im Büro viel zu tun. Und dann auch noch von meinem Lieblingsthema: Lohn. Nichts ist so spannend, wie Löhne anzufertigen. Auch wenn die größte Zeit es einfach nur falten, eintüten und beschriften heißt, ist es mir die liebste Woche des Monats. Und genau in der Woche haben wir in der Berufsschule unser Ergebnis der Zwischenprüfung bekommen. Sie ist besser ausgefallen, wie zum Schluss befürchtet, schlimmer ausgefallen, wie erträumt und doch so, wie ich es zum Schreibtermin angekündigt habe: Glitzerprinzessinnen wie wir bestehen mit 4,4.

Zwischenprüfung

Und die Punkte sind wirklich mittig im 4er-Bereich. Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden, denn wäre das die Prüfung gewesen, hätte ich sie gepackt. Doch ausruhen ist nun nicht angesagt, eher im Gegenteil. Nun heißt es: den Urlaub nutzen und auf die Hinterbeine setzen. Das ganze Wissen noch einmal vertiefen und das kommende Wissen darauf aufbauen lassen.

gezocktJa, die neue große Erweiterung ist da von Blizzard und dank meiner lieben Familie habe ich es nun auch. Ich bin froh, dass ich es nicht direkt zum Erscheinungsdatum kaufen konnte. Ich hätte mich eh nur geärgert, dass ich nicht zocken kann wegen der Warteschleifen und tagelangen anderen Problemen, die es dort gab. Vom Hersteller sagte man den Usern, die Online waren bzw es versuchten, 5 Tage Spielzeit zu. Tatsächlich war das Spiel aber fast eine Woche nicht spielbar und auch jetzt haben die Server ab und zu noch Bäucherchen. Einige meinen, dass es nicht genug ist. Ich persönlich finde es vollkommen ausreichend. Die große Spielindustrie muss heutzutage in regelmäßigen Abständen Spiele und Erweiterungen auf den Markt werfen, dass wir als Spieler es dem Entwickler nicht ganz so eng nehmen sollten. Ich weiß auch, dass ich mit dieser Meinung sehr einsam auf weiter Flur stehe, aber das macht mir nix.

gesurftMein Smartphone hat eine neue Applikation, über die noch eine separater Post erscheint. Ansonsten gibt es auch in dieser Kategorie nichts neues. Obwohl, lasst mich überlegen. Nein bei mir gibt es wirklich nichts neues. Nur bei meinem Mann, da zickt in letzter Zeit ziemlich häufig der Laptop rum. Und wir sind uns einig: Nie wieder etwas von der Stange. Wie ist das bei euch? Habt ihr auch einen PC, den ihr komplett gekauft habt oder habt ihr vielleicht sogar selbst einen zusammen gebastelt? Also ICH lasse ja basteln. Habe einfach nicht so das Interesse an Hardware. Außerdem finde ich die Zeit ziemlich schnelllebig, kaum hat man etwas gekauft, ist es quasi schon veraltet. Oder sehe ich das falsch?

BesuchWaren wir diesen Monat viel aus dem Haus? Natürlich, zumindest jedes Wochenende nach Wesel auf den Wochenmarkt. Zum Flohmarkt am ersten Sonntag diesen Monats sind wir nicht getigert. Ich glaube, mich hat es mal wieder entschärft, gesundheitstechnisch. Leider ist auch diesen Monat mein Fahrrad wieder im Keller geblieben. Habe extra mal letzte Woche nachgeschaut, ob es dort noch steht. Und ja, es ist noch da. Aber es wird wohl bis nächstes Jahr noch im Keller stehen bleiben.

KleidInzwischen rutscht alles, vom Schlüpper bis zur Bluse. Nichts sitzt mehr richtig. Aber es macht auch keinen Sinn, mir aktuell neue Sachen zu kaufen, sie würden in ein paar Wochen eh wieder rutschen. Und ob sie nun ein wenig schlackern oder viel, finde ich, macht keinen Unterschied. Immerhin scheint es, dass ich mein Ziel für dieses Jahr, welches ich mir heimlich (?) letztes Jahr Silvester vorgenommen habe, auch wirklich erreiche. Hatte mich ja letztes Jahr wieder auf 110 kg hochgefuttert und wollte dieses Jahr wieder eine uHu werden. Und bis auf ein halbes Kilo habe ich es auch geschafft. Und dann kommt das gleiche abgenommene Gewicht noch einmal, dann ist erst einmal Schluss.

Nagel1Ja sie nägelt wieder, immerhin habe ich schon zwei Weihnachtsdesigns geschaffen, von denen ich schon eins verb(l)ogt habe. Dann hatte ich letztes Jahr noch eins geschaffen. Und für die nächsten zwei Adventswochenenden habe ich je noch mindestens eine Idee, die ich auch zu Bits und Bytes bringen möchte. Mal schauen, ob ich es schaffe. Was habt ihr denn noch für Nägelideen. Nägelt ihr selbst? Lasst es mich wissen, ihr wisst ja wo.

Ansonsten gab es Ende diesen Monats noch eine Rennerei zwischen dm und Rossmann. Ich brauchte nämlich neue bb-cream. Wie ihr unten seht, habe ich es endlich geschafft, diese Creme von Catrice alle zu bekommen. Und nun musste neue her. Habe mich dann für eine CC-Cream von P2 entschieden in der Hoffnung, dass sie was taugt. Lasse es euch in der kommenden Woche auf Twitter wissen, ob ich einen Griff ins Klo getan habe. Nun aber zum…

… aufgebraucht November

aufgebraucht-novemberUnd wärend ihr euch den Beitrag durchlest, werde ich fix ins Bett huschen und mich für die neue Woche ausschlafen und von weiße Weihnacht träumen. Denn nun kommt die schönste Jahreszeit, lange Nächte zum kuscheln & lesen, ruhige Nachmittage zum Kekse backen, schöne Wochenenden, um mal wieder die Familie zu besuchen oder einen Anruf zu wagen, den man schon wochenlang vor sich herschiebt.

2 Gedanken zu „Chaosüberblick – November

  1. Hallo Peter,

    vielen Dank für Deine aufbauenden Worte. Und die Adventszeit werde ich genießen :-)

  2. Es bleibt „spannend“!Nachträgliche Gratulation zu den gu(„a“)ten Noten!
    Ich finde nicht,dass -„Chaoskaddy“-„schreibfaul“ ist,“wäre“……
    Stets ein leserliches Vergnügen…
    Bitte „weitermachen“!
    Noch eine besinnliche „Adventzeit“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.