Chaosüberblick – Juni

Alles neue macht der Mai. Da DER uns aber den April gemacht hat, gibt es für den Juni neue Symbole. Denn irgendwie konnten die alten Zeichen nicht mehr richtig dargestellt werden. Es mussten also neue Sachen her. Und alle, bis auf das Buch sind selbstgemacht. War gar nicht so schwer, habe nun nur drei Knoten in den Fingern und einige hundert Haare weniger. Dass die Symbole fertig sind, gefällt auch meiner Leertaste, in die ich manches Mal meine Zähne hätte schlagen können.

Aber fangen wir an:

gelesen

Außer meine Gesetze und Sachbücher für die Berufsschule hatte ich bis zum Ende des Monats kaum etwas anderes in der Hand. Vielleicht habe ich am Wochenende meinen Kindle mitgenommen nach Wesel. Aber wirklich gelesen habe ich darauf nicht. Im Gegenteil und Bücher aus der Bibliothek in Oberhausen habe ich auch schon einmal verlängert. Dabei habe ich so ein schönes Set von Langenscheidt hier liegen: Dänisch mit System. Denn seitdem eine unserer Dozentinnen einen Schüler in ihrer Muttersprache 2x in der gleichen Angelegenheit angesprochen hat, will ich gewappnet sein und ihre Fragen in einer Sprache beantworten, die sie nicht versteht. Klingonisch mit System gibt es ja von Langenscheidt leider nicht, eine Marktlücke nebenbei lieber Leute 😉

 

geschriebenBasismäßig bin ich beim Netbook, Nightcrawler wie es heißt, für die Berufsschule geblieben. Doch es ist auch von Nachteil, einen ordentlich geführten Hefter zu haben. Denn schnell kommen ein paar Leute – komischerweise immer die gleichen – an und fragen, ob man sich mal eben dies, das oder jenes kopieren kann. Und da das in zwei Fächern vorgekommen ist, wurde umdisponiert. Bin auf Hefte umgestiegen, die passen nämlich schlecht durch einen Kopierer mit Einzug. Man wird sich (hoffentlich) nicht die Mühe machen und jede Seite auf der Glasscheibe zu kopieren. Erst recht nicht so dicke Hefte, wie diese hier:

Wie soll DAS durch den Papiereinzug passen?

Wie soll DAS durch den Papiereinzug passen?

Und das will natürlich mit Informationen gefüttert werden. Diese kommen aktuell in meiner Freizeit rein. Oder wenn, wie heute, Chefin und ich darauf warten, dass ein Mandant seine Belege vorbei bringt und sich dann doch nicht blicken lässt, was eine Berufsmoral, hehe.

gesurftTrotz lernen am PC wurde es in der Freizeit doch recht öde am selbigem. Einige von euch werden sicher denken: Was? In der Freizeit auch am PC? Sie sitzt doch im Institut genug davor! Muhahahaha … nein! Und von daher haben mein Mann und ich durchgerechnet und dann doch entschlossen, wieder World of Warcraft zu spielen. Ich sehe gerne über meine Karteikarte am Monitor hinweg zu ihm, wenn er verzweifelt in die Tastatur beißt, da sein Hexer noch nicht das grüne Feuer hat. Und es wurmt ihn, das könnt ihr euch sicher sein. Aber das schafft er auch noch. Und ich? Ich ziehe wärenddessen meinen X-ten Twink auf Level 90 und hoffe mit ihm die Erfüllung zu finden. Meine Theobelle hängt etwas fest, sie müsste PVP machen, um weiter zu kommen. Dazu kann ich mich aktuell aber gar nicht aufraffen. In der knappen Freizeit noch Sachen machen, die ich gar nicht mag? Das ist was für den Urlaub … oh, hallo Schurkin! 😉

Dschakky

Aber nicht nur WoW hielt mich auf Trapp. Auch meine Runtastic-App, auch wenn ich diesen Monat wirklich nicht viel zum Laufen gekommen bin. Einige haben sicher mitbekommen, dass ich auf ein iPhone um gestiegen bin steigen musste. Nach einem Update der RuntasticApp wurde mir kein Storyrun mehr als gekauft angezeigt, andere Nutzer berichteten in den Bewertungen von gleichen Situationen. Also fragte ich bei Runtastic hier und dort nach. Meine Anfrage über Twitter wurde komplett ignoriert und bei G+ verwies man mich eiskalt an den Support, wie man hier lesen kann. In den 4 Tagen, die Runtastic gebraucht hat zu antworten kam dann auch schon ein Update, welches alles wieder normalisierte. Na prima! -.-

gezockt

Durch unsere aktuelle Situation haben wir zwei Spiele für die NES, eine weitere Konsole haben wir ja nicht. Bemitleidet uns bitte nicht. Trotz des fehlenden Überflusses geht es uns sehr gut, wirklich! 😉 Doch nicht nur die fehlenden Spiele machen das NES zum kurzweiligen Zeitvertreib. Ich versuche es mal schön zu umschreiben, obwohl ich mich frage, wie man Reaktionszeiten von istnichtwahr schönreden soll?! Ups, nun ist es raus. Aber das mit der Schnelligkeit ist ja nichts neues.

BesuchUnterwegs waren Ecki und ich diesen Monat viel, vor allem gegen Ende. Allerdings waren wir meist getrennt auf Achse. Während am Anfang vom Monat ich noch alleine los tigerte und mein Mann Zuhause bleibt, macht er nun regelmäßig Reisen nach Wesel zu seinen Schwiegereltern, helfen. Die Wohnung meiner Großeltern muss leider aufgelöst werden, da sie nun in einem Seniorenheim leben. Und er ist schon das eine oder andere Mal mit einem Schatz aus meiner Kindheit nach Hause gekommen. Die Wohnungsauflösung ist aktuell auch ein kleines bisschen Schuld daran, dass ich nicht viel zum Laufen komme. Und das, wo doch La_Loupinawerkarniggel und ich kommendes Jahr beim „Wings for life World Run“ mitmachen wollen. Aber es kommen auch bessere Zeiten, wo ich nicht so lange wach bleiben muss, um meinen Mann an diesem Tag zu sehen.

Und dann haben wir ja auch noch die Kinogutscheine von meinem Schwiegerpapa, die wir im Juni einlösen wollten. Es traf sich gut, dass wir hier in Oberhausen ein Lichtburgkino hatten. Doch dieses Kino ist nicht wie andere Lichtburgen. Mal abgesehen davon, dass man dort nicht mit EC-Karte zahlen kann oO(ich fiel aus allen Wolken, als meine Frage danach verneint wurde) gelten dort auch nicht die Gutscheine. Denn dieses Kino ist ein Privatunternehmen und gehöre keiner Kette an. Den Hinweis auf das Privatunternehmen verkniff ich mir und mein Mann & ich ließen Kino dann auch für diesen Monat sein. Die Gutscheine sind noch bis Ende diesen Jahres gültig und bis dahin kommen sicher noch einige schöne Filme, die wir dann in einem anderen Kino schauen werden.

Wie in einem Kinofilm kam ich mir auf meinem Weg zu einem Vorstellungsgespräch für mein Jahrespraktikum vor. Da stand diese Figur doch einfach im Vorgarten einer Oberhausener Häusersiedlung!

2014-06-10 10.44.26

Er hat sich wirklich nicht bewegt, obwohl ich jederzeit damit gerechnet habe.

 

Schade, dass ich nur noch nach Hause wollte, denn beeindruckend ist diese Figur schon gewesen. Doch irgendwann entwickelt man ein Gespür für Mitarbeiter, die keine Eier in der Hose haben & sagen: „Tut mir leid, oder auch nicht. Aber sie nehmen wir als Praktikantin nicht.“ Man schickt dann lieber Wochen später nach mehrfacher Aufforderung, iiiirgendeine Reaktion haben zu wollen, eine Absage mit einem blabla-Text.

 

KleidEs ist endlich soweit, nach den vielen Rückschlägen klopfte dann eine weitere Chefin an meiner Tür des Lebens und entschied sich für mich. Und nun merke ich, dass es etwas anderes ist, wenn man ins Büro muss und wenn man ins Institut muss. Hatte ich vorher schon einen kompletten Kleiderschrank nichts anzuziehen, hat er sich seit Ende Juni in absolut gar nichts anzuziehen verwandelt. Memo 2 me: ich brauche mehr Blusen und bürotaugliche Oberteile! Donnerstag mach ich meinen CasualFriday des Büros und gehe in ComicShirt dahin, denn freitags ist bei uns ja quasi Berufsschule angesagt. Bin gespannt, wie Chefin reagiert.

Ich will ein Nölpferdchen sein

Immerhin durfte ich ja nach Erreichen eines kleinen Gewichtziels ein T-Shirt vom Schrank nehmen und endlich anziehen! Man, ich wäre fast geplatzt, als ich mit vor Stolz geschwellter Brust mit meinem neuen T-Shirt durch die Weselaner Innenstadt ging, mit meinem Mann an der Hand. Das neue Shirt, was nun am Schrank hängt, das dauert noch etwas, bis ich das anziehen kann, ich schätze es wird wohl für die <90 kg – Grenze sein. Aber immerhin ist das Dean&Cas&Sam-Shirt am Schrank nun nicht so alleine.

Nagel1Nageldesigntechnisch scheint mein Praktikumsplatz komplett pflegeleicht zu sein. Ich bin zwar jetzt auch noch nicht sooo lange dort und rotlackierte Fingernägel hatte ich auch noch nicht, aber ich gehe davon aus, dass auch das kein Problem darstellen würde. Ich werde das vielleicht in der Woche vor meinem Urlaub testen. Und bis dahin dürfen meine Nägel ruhig etwas wachsen, ständig bricht irgendwo etwas ab … 🙁

Und noch während oO(während mit h sieht einfach kahhhcke aus!)ich diesen Beitrag schreibe, hat mein Mann endlich grünes Feuer. Also sein Hexer, in WoW. Und sein Pony ist auch schimmelig, erm grün. Da sagen wir doch mal alle zusammen: Herzlichen Glückwunsch! 😀

Da war dann ja auch noch die Aufgebraucht-Tüte, die diesen Monat gar nicht sooo doll ausgefallen ist. Habe eben doch wieder einen Obstsalat an Duschgel im Badezimmer stehen -.-

Sehr sparsam war ich :-D

Sehr sparsam war ich 😀

Ja, es ist eine Menge passiert, da gebe ich Recht. Und von daher hebe ich mir meinen Praktikumsstart für den kommen den Monat auf. Der erste Tag zählt quasi nicht. Und wie immer gilt: Habt ihr Verbesserungsvorschläge, immer her damit, entweder hier, dort oder unten in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.