Chaosüberblick – Januar

Eben noch das Festessen, welches von meiner Mutter und meinem Vater in liebevoller Gemeinschaftsarbeit zu den Feiertagen zubereitet wurde, vernichtet und schon ist der Januar fast rum. Die Zeit rennt im Moment an mir vorbei, habe ich das Gefühl. Und hier ein paar Themen für euch, die mich diesen Monat beschäftigt haben.

 

Buch Ich kann noch immer nicht das Buch zu Ende lesen, welches ihr rechts abgebildet seht. [„Ich darf nicht schlafen“ von Steve Watson.] Es ist zwar sehr spannend, aber im Moment habe ich keine Ruhe zum lesen. Aber ich werde es nicht eher abgeben bei der Bibliothek hier in Oberhausen, bis eine Verlängerung aus welchen Gründen auch immer nicht mehr möglich ist oder ich es gelesen habe. So viele Fragen sind noch unbeantwortet über das Schicksal des Hauptcharakters.

Jetzt und für die nächsten zwei Jahre werde ich wohl viele Gesetzestexte lesen und lernen, wo welches Gesetz steht. Manchmal ist es ganz einfach das Gesetztesdeutsch zu verstehen. Bei anderen Gesetzen lese ich und verstehe nicht einmal, was ich da lese. Aber auch das bringt man uns bei: Ein Wort, mehrere Bedeutungen. Mein Wortschatz freut sich jetzt schon wie Wolle über all das Wissen!

 

Geschrieben Zum Schreiben kam ich im Januar sehr viel, schaut nur hier, dort oder da nach, was ich alles von mir gegeben habe. Doch es fehlen sowohl noch einige Charaktere und deren Beschreibungen, als auch das Plot von meiner Idee noch nicht so ausgereift ist. Im Moment schreibe ich eher abends das am Tage zur Verfügung bekommende Wissen ab und digitalisiere die Zettel, die wir bekommen. Noch haben wir keine Hausaufgaben, aber das wird sicher auch noch kommen. Die Übungsaufgaben im Unterricht halten sich in Grenzen. Meine Güte, habe ich eine Sauklaue bekommen. Das Buch und der Plot werden wohl noch hinten anstehen.

 

Gesurft Ja, die Digitalisierung des Unterrichtmateriales steht an erster Stelle seit Mitte des Monats. Google+ folge ich leider nur halbherzig, weil da viele liebenswerte Leute mehr unterwegs sind, wie auf Twitter. Ich persönlich finde das sehr schade, da ich vieles über Twitter verfolge. Ansonsten komme ich ab und zu dazu, einige Bilder zu überarbeiten. Doch weniger, wie ich möchte. Mal schauen, wie das in Zukunft wird.

Für ein neues Design für Blog und Co habe ich mich noch nicht entschieden, das ist mir dann doch aktuell etwas zu viel Arbeit mit der Umstellung. Immerhin habe ich wieder ein Selfi als Avatar soweit es geht genutzt. Dann kann mich mich auch wieder erkennen 🙂

 

Gezockt Ja, World of Warcraft bekommt mich nicht los. Eifriger denn je bin ich damit beschäftigt, für Theobelle auf „Der Rat von Dalaran“ einige Erfolge zu sammeln, die ich noch nicht habe. Da ich ja erst vor kurzem auf diesen Server gewechselt bin und auch in der Vergangenheit einige Male andere Accounts gemacht habe fehlen einige Ruffraktionen und dazugehörige Ruferfolge. Aber das machen wir zwei alles nach und nach. Fraktionen aus dem aktuellen Addon sind soweit aufgearbeitet.

 

BesuchDank eines neuen TVs haben wir das Wohnzimmer umgestellt. Es ist nicht mehr so hart unterteilt in Ess- und Wohnecke, sondern es geht harmonisch ineinander über. Wir haben auch mehr Platz im Wohnzimmer, seitdem das Highboard nicht mehr mitten im Raum steht und mir mit einer Kante immer an die Hüfte schubst. Diese erholt sich auch langsam wieder, wird nicht mehr so blau.

Es sind auch nur noch eine große und drei kleine Baustellen in de Wohnung zu tätigen. Die große Sache ist das Umstellen vom Büro. Wir verschenken zu viel wertvollen Platz, da wir mit unseren Schreibtischen unbedingt drei Arbeitsplätze haben wollen. Dann doch lieber ein weiteres Regal ins Büro und den dritten Schreibtisch auseinander bauen und in den Keller.

Die drei kleineren Baustellen sind je eine Lampe im Wohn- und im Badezimmer und ein Vorhang in der Küche unter die Arbeitsplatte, hinter dem dann Mülleimer und Leergut verschwindet. Doch durch die Umstellung im Wohnzimmer und die Entsorgung einiger Sperrmüllsachen fühle ich mich persönlich schon viel wohler hier. Ich hoffe mal, dass es meinem Mann genau so geht.

 

NagelNägel haben sich Anfang des Jahres etwas gewandelt in unauffällig und glitzerlos. Da ich aber noch mindestens drei Monate bis zu meinem Praktikum in einer Steuerkanzlei habe, werde ich mal etwas deftiger auftreten. Ein bisschen pink, lila oder Glitzer hat noch keinem geschadet. Und da ich ja auch beim Putzen nun doch endlich Handschuhe anziehe, werden die Nägel nicht mehr so doll aufgeweicht und brechen nicht so schnell ab. Beim Halt des Nagellacks habe ich das Gefühl, diese reagiert nach der relativen Mondfeuchte. Mal hält der günstige NoNameLack von Woolworth länger wie der teure Lack aus dem Kosmetikladen im CentrO, dann ist es mal wieder anders herum. Mal schauen, wie lange der neue Lack von Catrice hält, der ist nämlich morgen dran. Ich weiß nicht, ob ich ihn so tragen werde oder mit kleinen weißen Punkten dekorieren werde.

 

OutfitKleidungstechnisch habe ich mich aktuell auf meine BlueJeans eingeschossen. Wenn es aber ins Praktikum geht, werde ich dann doch eher nicht so leger gekleidet ins Büro gehen können. Eine Stoffhose habe ich schon, es fehlen nur noch ein paar Blusen. Ich hoffe ja, dass bis Juni noch ein paar Pfunde purzeln und ich günstig bei C&A ein paar Blusen bekomme. Damit kann ich nämlich noch nicht so auftrumpfen.

Ich gewöhne mich eh soeben daran, täglich anständig aussehend in Sachen Gesichtskosmetik aus dem Haus zu gehen. Ganz so einfach ist das nicht, dieses mit morgens laufen und pünktlich sein unter einen Hut zu bekommen. Aber ich schaffe es und warum sollte ich es zukünftig nicht schaffen?!

Es darf mir nur die nächsten Wochen nicht auch noch mein Puder alle gehen, weil dann bin ich hoffnungslos überfragt. Bei meinem letzten Besuch im Rossmann habe ich nämlich mit Entsetzen festgestellt, dass im Sortiment von Rival De Loop mein Puder nicht mehr zu finden ist. Wenn also jemand ein gutes Puder hat, immer her mit der Info, am besten hier, dort oder da unten in die Kommentare.

 

Ansonsten gibt es nicht viel Neues: Ich vermisse im Moment einfach ganz arg doll ein paar liebe Seelen aus und um Dessau. Ich möchte mich endlich wieder aufraffen, schwimmen zu gehen. Dann kann ich nämlich endlich anfangen, die dritte Staffel „The Walking Dead“ zu schauen. Und Amigurumis häkeln oder Perlentiere klöppeln könnte ich auch mal wieder. Wer weiß, vielleicht kommt das noch.

Der Beitrag ist nun etwas arg lang geworden finde ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das gerne jemand bis zum Schluss liest. Aber ich habe ja schon auf Twitter verkündet, dass es in Zukunft wieder einen Wochenrückblick gibt. Da kommen dann auch mehr Bilder rein. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und denken Sie an meine Puderfrage 😉

2 Gedanken zu „Chaosüberblick – Januar

  1. Alles brav gelesen 🙂

    Ich bin gespannt wie es bei dir so weiter geht :-*

    Bezüglich Puder usw. melde ich mich auf dem Uschi-Phone noch einmal
    Knutschi

  2. Nun,da ist,“war“ ja ziemlich viel los,bei „Chaos“-Kaddy & „Anhang“!Ruhig so weitermachen!Es bleibt „spannend“!
    LG,p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.