Chaosüberblick – Januar

2018, ich habe so viele Erwartungen an Dich. Und wehe Du verkackst es genauso, wie 2017! Doch bis jetzt verschonst Du mich, noch. Ich hingehen verschone selten etwas oder jemanden, am wenigsten mich selbst. Seit ein paar Monaten geht es mir mit Sport wieder mächtig an den Kragen. Aber einen Schritt wie immer nach dem anderen. Fangen wir auch in diesem Jahr wieder mit einer neuen Kategorie an. Ich bin gespannt, ob bis zum Ende des Jahres noch weitere dazu kommen oder sogar vielleicht andere wegfallen. Kommen wir nun also endlich zum ersten Thema:

Was gibt es über Lazy zu sagen? Nicht viel, sie ist aktuell ein braver kleiner Schoßhund, den ich mit der Medikamentennahme und viel Sport gut im Griff habe, sehr viel Sport. Ich versuche, 3x die Woche mich zu bewegen. Immer klappt es noch nicht, schon allein aus der Tätigkeit für die Rehavertretung heraus.

Das Bauchgefühl habe ich sehr für mich entdeckt. Irgendwie habe ich generell entdeckt, dass ich mehr auf mich achte. Was möchte ich? Was mag ich nicht und was tut mir nicht gut? Das sind aktuell Fragen, die ich mir häufig stelle. Ob ich darauf allerdings je Antworten finden werde, wird sich zeigen. Im Moment habe ich unendlich viele Fragen und kaum Antworten dazu. Doch das wird mit der Zeit noch kommen, so zumindest die hoffnungsvolle Kaddy in mir. Der Januar war auf jeden Fall sehr interessant, was die Selbstakzeptanz angeht.

Das letzte Quartal vor dem Praktikum hat begonnen und somit sind noch einige Klausuren zu schreiben. Lesen ist aktuell nur wenig drin, zumindest an privaten Büchern. Sofern es nicht um die gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg geht, habe ich auch in der Freizeit wenig gelesen. Bis jetzt habe ich mir mal wieder GRIM – Das Siegel des Feuers ausgeliehen. DAS ist nämlich das Schöne an einem schlechten Gedächtnis: Das Ende des Buches ist mir wieder einmal unbekannt. Also erneut auf mit dem Gargoile in die Lüfte und das Siegel des Feuers finden und … ja, wie ging das Buch noch einmal weiter?

Juchu, das neue Addon für World of Warcraft ist bekannt – Battle for Azeroth! Und es wird ein Knaller, es kommen nämlich neue Rassen ins Spiel. Sogar meine geliebten Dunkeleisenzwerge werden spielbar sein!\o/ Endlich wird Theobelle wieder eine Zwergin, eine Dunkeleisenzwergin. Ich fange dann schonmal an zu sparen. Neben den Dunkeleisenzwergen kann man auch noch weitere neue Rassen spielen, einige jetzt schon, wenn man die Erweiterung vorbestellt. Es wird also nicht langweilig ingame und ich werde, trotz Umschulung, nicht von WoW loskommen. Und das ist gut so, neben dem Lernen braucht man ja dann doch ab und zu mal ein Hobby, was einen entspannt und wieder mit anderen zusammen bringt.

Dafür habe ich sowohl Tera als auch Final Fanatsy eingefroren. Zum einen fehlt mir die Zeit dazu, zum anderen sind aktuell zwei Spiele gleichzeitig finanziell nicht drin. In Final Fantasy kaufst Du eben Ingame-Spielzeit. Zeit, ein Wort, welches im Moment unterschiedlichste Bedeutung für mich hat. Zum einen habe ich selten genug davon, dass ich mich manchmal wie in Momo fühle, zum anderen kann sie gar nicht schnell genug um gehen, damit ich wieder einen schönen neuen Tag erleben kann. Und dann fällt mir auf: Ich bin ja in Minecraft. Und da vergehen die Tage wie im Fluge, hihi.

Unser Arne scheint sene Einsamkeit und somit auch die doppelte Aufmerksamkeit von beiden Dosenöffnern in vollen Zügen zu genießen. Vor allem Ecki ist stets Gewehr bei Fuß, wenn er auch nur ansatgzweise mauzt. Das macht er auch nur zwei Stunden vor den Mahlzeiten, und zwischendurch. Ab und zu auch mal nach den Mahlzeiten, damit er sein Verdauungsnickerchen bei uns im Arm am Schreibtisch oder auf dem Schoß vor dem PC machen kann. Und sollte all das keine Zufriedenheit in Arnes Welt bringen, wird sich eben unter die Tagesdecke verkrümmelt und dort ein paar Stunden geschlafen.

Im Januar konnten wir viel Zeit Zuhause genießen, wenn ich das BfW endlich hinter mich gelassen habe. Es war nur ein Ausflug quer durch die Republik, Schwiegermama rief zum Geburtstag. Leider hatte ich nicht viel von der Feier, da ich wohl etwas auszubrüten schien. So zog ich mich zurück ins Gästezimmer und hütete artig das Bett. Am Folgetag ging es mir aber schon wieder besser, so dass wir gefahrlos nach hause fahren konnten und ich am Montag darauf wieder frisch und munter zum Bildungsträger konnte.

Kleidungstechnisch hatte sich nicht viel getan im Januar. Das lag zum einen daran, dass im Januar viele Versicherungen und andere Dienste ihre Jahresgebühren wollen. Zum anderen hänge ich ja noch immer zwischen den Kleidergrößen. Ich bin zu schmal für die Große-Größen-Abteilung, als dass diese Kleidungsstücke anständig sitzen. Und die Kleidungsstücke aus den normalen Abeilungen sind noch etwas arg eng. Also weiterhin die Zähne zusammenbeißen, aktuelle Kleidung auftragen und Sport machen. Vielleicht kommt ja nächsten Monat etwas dazu an neuen Kleidern oder Blusen. Denn diese brauche ich vor allem für das Praktikum.

Und da ich so viel Sport mache, habe ich mir meinen Mann und ein Metermaß geschnappt, um mich vermessen zu lassen. Ich bin gespannt, was daraus kommt. Die ersten aktuellen Zahlen haben so noch keine Aussage, da ich keine Vergleichswerte habe. Waagestand am Ende Januar waren exakt 100kg. Mir hat das Ergebnis nicht sooo doll gefallen, da ich gehofft hatte, im letzten Jahr schon die Hundertergrenze zu unterschreiten. Doch das wird wieder, ich hatte es ja schon einmal geschafft. Ich weiß also wie das geht. Ob ich wirklich meine Maße hier reinstelle, bin ich noch unsicher. Mit dem Gewicht habe ich keine Probleme. Außerdem wissen wir ja nicht, ob die Regierung nicht schon einige Pflastersteine mit Waagen ausgestattet hat, um uns komplett zu überwachen. Und jaja, Verschwörungstheorie ick hör Dir trappsen, hihi. Also bleibt dran, wenn ihr wissen wollt, wie sich das weiter entwickelt.

Da ich mich wieder an die Gelnägel traue, kommen seltener Bilder davon. Diesen Monat zum Beispiel hat das Design sehr lange gehalten, ganze 4 Wochen. Und zack, war der Monat schon wieder rum. Also hier das Design der Nägel aus dem Januar.

Ich habe ja schon häufiger überlegt, einmal Designvorschläge auf meinem Übungsnagel zu machen, ähnlich wie diesen Beitrag gestaltet habe. Mal schauen, ob ich zukünftig dazu komme, oder mir einfach alle zwei oder drei Wochen einfach die Nägel neu gestalte. Doch häufig freue ich mich einfach sehr darüber, dass die Nägel so gut halten, dass ich da nicht drangehen mag.

 

Nun kommen wir zur Kategorie, die ich auch in diesem Jahr nicht abschaffen möchte, da ich bei der Gestaltung und Aufnahme der Videos alleine dazu schon immer eine Unmenge an Spaß habe.  Kommen wir also zum …

Mir war es wie immer ein Vergnügen, das Video für euch gemacht zu haben. Auch wenn es nicht direkt pünktlich zum Ende Januar kam. Wir schauen mal, wie der Februar läuft.

Eure Kaddy Chaos :-D

 

Ein Gedanke zu „Chaosüberblick – Januar

  1. JA!!!! Der Chaosüberblick – wie schön !!!

    Ich freue mich ihn endlich lesen zu können.
    P.S. du siehst bezaubernd aus im aufgebraucht Video <33

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.