Chaosüberblick – Januar

cropped-Screenshot_20160101-0931092.jpgDie Raketen sind verstummt, die Kehrmaschinen sind durch die Stadt gefahren und auch die Weihnachtsdekoration ist pünktlich zu den Heiligen drei Königen verschwunde. Kaum ist dieses weg gepackt, sagt mir mein Kalender, dass bald das Jahr des Affen anfängt. Das chinesische Neujahrsfest findet allerdings erst im Februar statt. Wir halten hier jetzt erst einmal fest, was im Januar passiert ist. Auch wenn mir das als Affe geborene sehr sehr sehr sehr schwer fällt.

Also, fangen wir an!

DepressionIch gebe es nur ungern zu, doch die Depression hat mich aktuell fest im Griff und es ist sehr schwer, sich ihr entgegen zu stellen. Immerhin habe ich jeden Montag einen Termin bei meiner Dame mit Redebedarf. Ich habe auch langsam das Gefühl, wir kommen dem Knackpunkt etwas näher. Es ist schon faszinierend, wie viel vernarbtes Gewebe sich um so eine Wunde bildet. Wie viele Schichten Krusten darüber kommen und was man so alles vergessen kann. So langsam komme ich aber immer tiefer an den Ursprung. Und dann? Dann geht es mir wie Axel Bosse in seinem Lied Steine. Ja, dieses Lied ist meine persönliche Motivation für das Affenjahr. Hier ist es für euch:

Es erklärt aktuell am besten, wie es mir geht. Können das andere auch bestärken? Wie geht es euch? Habt ihr auch ein Motivationslied? Etwas was euch hilft, mit all dem fertig zu werden?

gelesenJa, Asche auf mein Haupt! Sowohl im Dezember, als auch im Januar habe ich zwei neue Bücher bekommen und nun liegen sie hier. Einmal ist es „Grey“ von E. L. James. Doch noch habe ich nicht den 3. Teil von ihrer Sicht zu Ende gelesen. Eher möchte ich das Buch nicht anfassen.

Dann ist da auch noch ein zweites Buch: Das Leben macht Geschenke, die es als Probleme verpackt. Grundsätzlich wollte ich mir ja keine Ratgeber mehr kaufen. Doch so ist es ja mit Grundsätzen: Sie können sich ändern. Und die Beschreibung vom Rücken hat mich irgendwie angesprochen. Außerdem war es im Angebot. Ursprünglich sollte das Buch mal 12,99 Euro kosten und ich hab es für 2,95 Euro bekommen. Es ist eben von Vorteil, wenn manche Geschäfte ihre Lager vor der Inventur noch leer bekommen wollen, hihi. Und ich gebe zu, ich vermisse diese Ruhe ein bisschen, dieses Verkriechen in eine andere Welt, wenn man liest. Einfach mal abschalten und eintauchen. Vielleicht gelingt es mir nächsten Monat, mehr zu lesen. Ihr kennt mich, ich bin da vollkommen voller Hoffnung.

geschriebenWenn ich den Januar so Revue passieren lasse, habe ich meine kompletten Hobbies sehr vernachlässigt. Irgendwie ließen sich meine Gedanken, ähnlich wie diese hier, nur schwer in Worte fassen. Manchmal darf man auch aufräumen und eine Ruhepause einlegen. Manchmal war auch einfach kein schönes Material für den Blog da. Dachte ich zumindest, bis mir mein Mann die SFM-Box von einem Einkaufsgang mit nach Hause brachte. DA hatte ich wieder endlich einiges zu tun & recherchierte einiges. Nun hat sie mich wieder, die Lust und Faszination Schreiben, aber DAS werdet ihr ja noch sehen.

Dafür gibt es im Offline viele geschriebene Seiten. Es macht mir aktuell einfach Spaß, Tagebuch zu führen und die schönen Dinge hervorzuheben. So kann man abends vor dem Kalender sitzen und sich noch einmal die schönen Dinge vor Augen führen. oO(Ein kleiner Tipp aus der Reha, den ich tatsächlich Zuhause umgesetzt habe \o/)

gezocktJa, was soll ich sagen, auch im Januar war es ruhig um mich in Sachen Spiele. Nachdem mir mein Mann zu Weihnachten eine Gamecard für World of Warcraft geschenkt hatte, versank ich erst einmal darin. Wir zogen uns wieder auf unseren Lieblingsserver zurück und starteten von Neuem, mal wieder. Es wird auch sicher nicht das letzte Mal gewesen sein. Doch meine Gameplays habe ich nie aus den Augen verloren, hatte immer wieder Trauer in mir, dass ich mich nicht aufgerafft bekam, sie aufzunehmen. Aber DAS ist ja nun Geschichte und ich hoffe, dass die Motivation für meine Gameplays bleibt.

gesurftTja also nun, hier hat der Januar auch keine großen Änderungen gebracht, irgendwie bin ich ja froh darüber. Bin noch immer viel bei Twitter und auf meinem Blog unterwegs. Bei Instagram haben sich auch die Bilder irgendwie langsam verselbständigt, was ich nicht schlimm finde. Es ist schön, wenn euch meine Kunst auch gefällt. Leider hatten wir ja ein Kommunikations-Missverständnis mit der ehemaligen Wohnungsgenossenschaft, dass andere Sachen im Internet noch auf Eis liegen und etwas warten dürfen. Aber! es wird noch kommen, ich habe die Vorfreude darauf nicht verloren. Eher im Gegenteil: je mehr Tage vergehen, je mehr wächst die Freude darauf, einige Sachen endlich umzusetzen. \o/

BesuchUnseren Vorsatz, mindestens einmal im Monat aus dem Haus und vorzugsweise ins Kino zu gehen, haben wir direkt in der ersten Kalenderwoche im neuen Jahr umgesetzt. Wir sind wieder in eine SneakPreview gewesen und wurden wieder einmal nicht enttäuscht. Uns wurde „Die dunkle Seite des Mondes“ mit Moritz Bleibtreu gezeigt. Von mir bekommt der Film ganze 4 von 5 Sterne. Ihr seht also, mich hat dieser Film echt begeistert.

Natürlich freute ich mich riesig auf die Reise zu meinen Schwiegereltern. Bei der habe ich es mir nicht nehmen lassen, bei der @Miezdeluxe87 und der #Miezesmieze vorbei zu schauen. Natürlich haben wir auch wieder einen neuen dm-Shop auf den Kopf gestellt. Dank meines Mannes konnten wir Mädels in Ruhe nach Herzenslust stöbern und schauen. Leider ging auch dieser Nachmittag wieder viel zu schnell rum.

Und dann war da noch der Besuch von @werkarniggel und @JMacLean gemeinsam im CentrO. Wir haben sehr herzlichst gelacht und ich freue mich, zwei so liebenswerte Menschen kennengelernt zu haben. Wir sollten dieses Treffen auf jeden Fall einmal fortsetzen. Das nächste Mal vielleicht wirklich in einer Pizzeria? :-D

KatzenUnseren Rackern geht es richtig gut. Nach der Silvesternacht haben sie sich sehr schnell erholt und als wir am Neujahrstag um 2 Uhr ins Bett gehuscht sind, waren sie schon wieder ganz die alten Tierchen, verschmust und frech. DAS waren sie auch im Januar. Inzwischen haben wir unsere Morgenroutine entwickelt. Ich habe gefälligst direkt nach dem Frühstück für sie da zu sein und mit ihnen zu schmusen. Und wenn sie sich nicht einigen können, schauen sie halt, dass sie beide bei mir Platz finden. Glaubt ihr nicht?

KatzenUnd doch sind meine Seelentröster einfach nicht mehr aus meinem Leben weg zu denken. Ich möchte sie nicht mehr missen und mache mir Sorgen, da vor allem mein Toni Wankenobi nicht mehr der Jüngste ist. Immerhin weiß ich ja mit der Hilfe von Ralf Schmitz und seiner Katze, dass selbige sehr sehr alt und sehr sehr komisch werden können.

KleidAuch im Januar gab es keine neuen Kleidungsstücke. Aber! ich muss gestehen, dass es mir inzwischen egal ist, ob ein Shirt oder eine Hose mal ein bisschen zu eng sitzt. Wieso haben nur schlanke Menschen das Recht gepachtet, eng anliegende Kleidung zu tragen? Man weiß eh nicht, wie man uns Menschen haben will. Sind wir dick, wollen sie uns dünner, weil wir unansehnlich sind. Sind wir dann dünn, heißt es: Wirkliche Menschen haben Kurven, nur Hunde stehen auf Knocken. Also fi..t euch, ihr Menschen da draußen, die ihr denkt, ich sei zu dick, zu hässlich oder zu was weiß ich. 

Und wenn ihr da draußen an euch zweifelt, nicht mehr machen. Ich habe für diese Erkenntnis über 35 Jahre gebraucht. Wenn ich nur daran denke, wie viel Zeit ich damit verloren habe, an mir rum zu mäkeln. Was hätte ich anstelle Spaß haben können …

Nagel1Apropos Spaß, meine Glitzerkönigin Mutter hat im Januar mächtig dafür gesorgt, dass ich ordentlich Spaß hatte. Sie hat mir nämlich ein bisschen schöne Sachen Nagellack zuschicken gelassen, der endlich halten soll. Und zwar länger wie zwei Tage. Aber noch einmal auf Anfang zurück.

Seit ein paar Wochen fahre ich samstags zu meinen Eltern, unter anderem weil ich gerne meiner Mama die Nägel mache. Leider halten die Nagellacke oft nur zwei Tage wirklich. Das bedeutet, dass sich bereits dienstags Macken in den Nägeln befinden. Also gab es von Jolifin die  Carbon Colors Base- und Topcoat. Damit sollen die Nägel bis zu 2 bis 3 Wochen halten. Leider klappt das noch nicht so ganz. Woran genau das liegt, versuche ich noch heraus zu finden. Genaueres kommt noch in einem Extrapost. Dafür war ich im Januar mit der Nägelei sehr fleißig. Und an „normalem“ Nagellack kann noch immer nicht vorbei gehen, ohne etwas zu kaufen, wie es die folgenden Beweisfotos zeigen.

Hier ein paar Nageldesigns aus dem Januar:

Dieses Design war, wie man sieht, noch mit dem nicht so lange haltbarem Lack gemacht. Bei farbigen Lacken ist der Nachteil bei Macken, dass selbige unheimlich schnell auffallen. Hat man weiße Farbe, ist das nicht sooo schlimm.

Ein von Chaoskaddy (@daskaddy) gepostetes Foto am

Dies war der erste Versuch, mit den Jolifinlacken zu arbeiten. Das ist ein Thermolack. Diese Lacke werden bei richtiger Wärme komplett durchsichtig. Also saubere Fingernägel drunter haben oder einen deckenden Lack darunter, ich habe weiß probiert, aber leider vergessen ein Bild davon zu machen.


Weißer French mit Dekosteinchen, wie ich es mag, an Ringfinger und Daumen.

Aufgebraucht Januar!

Ja und auch dieses Jahr starten wir wieder durch mit der Aufgebraucht Krone. Habe ich doch im Januar extra eine Krone von @Miezdeluxe87 bekommen. Diese habe ich allerdings nach einem Vergleich der Bilder nicht verdient.

aufgebrauchtKaddy

 

aufgebrauchtMieze

Naja, noch ist Anfang des Jahres und ich hoffe, ich kann den Kampf um die Krone bald richtig beginnen. Wenn Du mitmachen willst, beim Kampf um die Krone für das Jahr 2016, dann sammel einfach Deine aufgebrauchten BeautyProdukte und schicke sie am 1. des Folgemonats an aufgebraucht@chaoskaddy.de. Für die Februarkrone also einfach am 1. März und schon bist Du dabei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.