Chaosüberblick – Februar

Meine Güte, die Zeit rennt. Hatte ich mir doch Anfang Februar vorgenommen, doch wieder wöchentlich zu berichten, was es Neues gibt und zack! ist Mitte März. Kommen wir aber nun zur Zusammenfassung

 

Buch

Zum Lesen komme ich leider nur sporadisch. Aus der Bücherei habe ich mir einen Roman von Steven King „das schwarze Haus“ ausgeliehen, aber über die ersten paar 40 Seiten bin ich nicht hinaus gekommen. Und nun liegt es auf der Kaffeebar im Büro. Anders sieht es da mit meinem Kindle aus, da hatte ich einen Roman von @PetraRoeder drauf namens „Der Duft von Schnee“. Den habe ich auch zu Ende gelesen bekommen. Ansonsten steckt meine Nase immer häufiger in meinen Rechtsgesetzen. So langsam verstehe ich auch immer mehr von dem, was ich da lese.

 

GeschriebenEinige Kugelschreiber sind schon leergeschrieben worden. Ich habe dann auf Füller gewechselt, da ich aus meiner letzten Berufsschulzeit noch einiges an Tintenpatronen übrig sind.

Zwei Blöcke habe ich auch schon leer geschrieben. Meine Unterlagen sind bis jetzt vor den unterschiedlichsten Katastrophen, wie zum Beispiel eine umkippende Kaffeetasse oder eine in der Tasche auslaufende Wasserflasche, verschont geblieben. Aber die Ausbildung ist ja noch jung.

 

Gesurft

Viel Zeit, wie am Anfang zur Digitalisierung meiner Unterlagen habe ich nicht mehr. Es hat auch was damit zu tun, dass ich mir das falsche Blindschreiben versuche abzugewöhnen. Ihr glaubt nicht, wie lange ich bis hierhin gebraucht habe. Etwas falsch gelerntes umzulernen ist gar nicht so einfach. Dafür übe ich sogar täglich mit einem Programm. Es kostet echt Überwindung, die Finger in die sogenannte Grundstellung zu bringen, wenn man es vorher jahrelang nicht gemacht hat. Und die Grossschreibung erst…

Seit der Sache mit Christians Handy und Google, verfolge ich G+ weiterhin halbherzig. Ich hoffe, dass mein Mann zu diesem Thema noch einen Blogpost macht. Dafür ist Twitter weitestgehend an meiner Seite. Und ich bin froh darüber. Ob es nun Anfeuerungen beim Laufen ist, zwischendurch eine Nachricht von SIS oder eine Aufmunterung von meinem Mann ist, ich freue mich immer darüber. Von den Dialogen mit Miezedeluxe87 oder der WoW-MorningCrew ganz zu schweigen. Jetzt sind auch noch die Glitzerprinzessinnen dazu gekommen 😉

Mein Ava ist auch so gut es geht geändert. Es wurde zum Großteil gut aufgenommen. Der Rest kann mir mal die Hacken fiedeln, um es mal erwachsen auszudrücken, höhö.

 

GezocktUnd noch immer habe ich ab und zu Zeit, zu spielen. Es ist zwar häufig am Tablett, bzw am Handy. Aber auch WoW wird mich noch immer nicht los. Ich freue mich im Gegenteil auf die Erweiterung. Mal schauen, wie bis dahin die Haushaltskasse aussieht. Ansonsten habe ich ja noch mein UschiBudget, von dem es dann bezahlt wird. Eine CollectorsEdition wird es dieses Mal wohl nicht werden 🙁

 

BesuchDie Baustellen in der Wohnung sind noch immer vorhanden. Aber da inzwischen der Vertrag von Christian ausgelaufen ist, wird sich das in Zukunft wohl ändern.

Sobald ich Zuhause bin, fordern die Katzen ihre sofortige Aufmerksamkeit, vom Mann ganz zu schweigen 😉 Dann werde ich schon mal die eine oder andere Stunde in Beschlag genommen. Doch nach einer einstündigen Bahnreise ist mir das ganz lieb, um einfach mal abschalten zu können. Und so ein mächtiges Bedürfnis, Party machen zu wollen, wie einige meiner Berufsschulkolleginnen und Kollegen haben, habe ich nicht. Eher im Gegenteil, mich zieht es dann lieber nach Hause, zu Mann und Katzen.

 

NagelEs hat sich eingespielt, dass so ein- bis zwei Mal die Woche meine Nägel gemacht werden. Ich hatte vor, ständig Bilder zu machen und sie zu posten. Doch meist wird es durch die Nägel oft so spät, dass ich mit Bilder machen nicht mehr auf meine 8h Schlaf komme, von den Lichtverhältnissen ganz zu schweigen.

Wo wir auch schon beim nächsten Thema wären: Augenringe! Die sind nämlich weg, oder zumindest fast. Die getönte Tagescreme mit extra Stoffen tut ihr einiges dazu, dass meine Haut sich tagsüber trotz Schminke erholen kann. Außerdem zeigt es sich, dass ich mit der Umschulung nicht auf dem Holzweg sein kann.

 

OutfitAuch kleidungstechnisch greife ich immer weniger zu meinen Schmuddelklamotten. Erst recht nicht, wenn ich zur Berufsschule muss. Es ist heute sogar passiert, dass meinem Mann aufgefallen war, dass ich gut aussah <3 Er verteilt über den Tag immer einige Komplimente und das aus seinem Mund zu hören, tut immer wieder gut. Ich kann mich nur wiederholen: Ich bin auf dem richtigen Weg. Gewichtstechnisch geht es auch sehr langsam aber sicher bergab. Den Fehler wie letztes Jahr werde ich nicht noch einmal machen. Und dass ich im Juli mein MonstersShirt, das schon einige Monate am Kleiderschrank hängt, endlich anziehen kann, ist auch sehr wahrscheinlich. Und ich freue mich riesig über die Tatsache.

 

Es hat auch etwas damit zu tun, dass ich nun doch regelmäßig schwimmen gehe. Ich habe mir den Samstag ausgeschaut. Dort fahre ich dann 2h eher nach Wesel,  um vor dem Markt & Frühstück mit meinen Eltern das Schwimmbad zu besuchen. Das bedeutet auch, mind. ein Mal die Woche eine Folge „The Walking Dead“ schauen 😀

Der Markt in Oberhausen ist noch immer so …. wbäh. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mit einer kleinen Unterbrechung schon immer auf den Weselaner Markt gegangen bin, man kennt sich und mich da. Und man ist in Wesel auch etwas freundlicher, habe ich zumindest subjektiv das Gefühl.

Das war es aus dem Februar. Ich hoffe, mit dem März schaffe ich es etwas eher, aber ich bin da optitiv … erm … posimistisch … ach, ihr wißt, was ich meine. Euch ein schönes Wochenende.

Ein Gedanke zu „Chaosüberblick – Februar

  1. „Lesen ist Abenteuer im Kopf“!Hoffe,das Buch ist „sehr“ lesenswert!?Ich kenne nicht!Jetzt ist ja gerade, die sicherlich sehr interessante- „Leipziger BUCHmesse“-für mich dann doch zu weít,aber auf -3at- TV, kommen diesbezüglich interessante Beiträge!
    Ansonsten, ist ja doch bei DIR,EUCH immer was los,oder?
    Bitte „weitermachen“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.