Chaosüberblick – April

Ja, wie ihr seht, bin ich doch zum alten Format zurückgekehrt. Leider fehlt mir die Zeit, jedes Wochenende einen ausführlichen Post zu schreiben und in der Reha-Maßnahme wird es auch nicht besser. Von daher fangen wir wieder mit dem an, mit dem ich am besten zurecht kam. Nämlich das Haare färben. Irgendwann im April bin ich auf Violett umgestiegen. Das ist aktuell mein Kompromiss für die Reha-Maßnahme, da pink etwas auffällig scheint. Und ja, ich weiß, dass violette Haare auch auffällig sind, aber eben nicht ganz so.

Weiter im Text, kommen wir zu Lazy, höhö.

 

Lazy geht es gut, mir auch. Ja man lese und staune, wir haben uns gut arrangiert. Und das obwohl ich nur noch alle drei Monate einen Termin bei meiner Therapeutin habe. Weiter sind diese zwischenmenschlichen Sachen in meinem Rehavorbereitungstraining nicht zu unterschätzen. Ursprünglich hatte ich vor, dort lernen zu lernen und etwas Sport für mich zu machen. Doch ihr glaubt gar nicht, was man bei 11 anderen Menschen in einem Kurs üben kann und muss, sich abzugrenzen. Also mache ich das auch. Und da wäre in Notfällen ja auch noch das Team im Bildungsträger.

Kurzfristig gab es etwas Trubel um meine Umschulungswahl. Man war sichtlich irritiert, dass ich mich zur Kauffrau für Büromanagement öffentlicher Dienst umschulen lassen will. Meine Rehaberaterin, die beim Bildungsträger extra für mich einen Platz sichern lassen hat, hat auch den öffentlichen Dienst geschluckt. Inzwischen weiß ich auch wieso. Doch meine Ansprechpartnerin und Berufspädagogin meint, dass eine Änderung noch möglich ist. Wenn es hart auf hart kommt und kein Platz im vollen Kurs mehr frei wird, müsste ich im schlimmsten Fall bis April 2018 warten. Es wäre mehr als ärgerlich, allerdings einen anderen Beruf zu machen, nur weil man sechs Monate warten muss, finde ich dann auch doof. Natürlich halte ich euch, was das und einiges weiter angeht, auf dem Laufenden. Wie immer nachzulesen bei Twitter 

 

Der Vorbereitungskurs hat mich mal wieder in die Bücherei geführt. Und da ich schon mal da war, konnte ich es natürlich nicht sein lassen, bei den Romanen zu stöbern. Mir ist zum einen ein Thriller und ein Fantasyroman in den Arm gesprungen. Den Fantasyroman hatte ich schon einmal Zuhause. Allerdings habe ich erfahren, dass es davon mehrere Teile gab. Da ich mich an das Ende des Buches nicht mehr so genau erinnern konnte, habe ich das erste Buch einfach wieder eingepackt. Es heißt „Grim – das Siegel des Feuers“ und ist von Gesa Schwartz. Der zweite Roman heißt „Die Therapie“ und klingt sehr vielversprechend.

Natürlich ist „Effektiver lernen für Dummies“ nicht nur für den Kurs sinnvoll. Nachdem ich das Buch das erste Mal durchgeblättert habe scheint es voll von Tipps sein, wie man seinem Typ entsprechend am besten lernen kann und man nicht nur sinnlos mit viel Frust auswendig lernt. Ob es was gebracht hat, kann ich euch sagen, wenn ich die kommende Klausur in Volkswirtschaftslehre geschrieben und zurück habe.

 

Ja, ich schreibe auch wieder, nicht nur regelmäßig im Unterricht mit. Auch danach und ja an den Unterrichtsunterlagen. Und doch bin ich aus der Übung. Viel habe ich zwischen den beiden Umschulungen privat ja nicht geschrieben und ich meine handschriftlich. DAS merke ich immer wieder, wenn wir mal wieder etwas mehr schreiben. Vor allem mein Lieblingsschreibgerät der Füller lässt mich da immer wieder an meine Grenzen stoßen. Von Schönschrift mit dem Füller wollen wir gar nicht anfangen.

Als ich meine Tasche für das Training in den ersten Tagen gepackt habe, bin ich über einen alten Ordner gestoßen und im Zuge diesen über meine Zombiegeschichte. Den Anfang habe ich mir durchgelesen und bin doch über einige Ungereimtheiten und etwas Unwissen gestolpert. Also habe ich mir einen Stift und Zettel geschnappt, um mir diese Punkte aufzuschreiben. Dieses Wissen ist zwar noch nicht nachgeschlagen worden, aber auch da tut sich langsam aber sicher viel. Ich hätte nicht gedacht, dass ich die ersten paar Tage nach dem Start der Maßnahme auch alte Hobbies wieder ausgrabe, ich freue mich darüber

 

Ich gebe es ungern zu, aber ich gebe es zu. Ich vermisse World of Warcraft und vor allem vermisse ich das Dungeontool. Und auch wenn Minecraft mich immer wieder fesselt, ein schöner Run durch ein Dungeon kann es einfach nicht ersetzen. Erst recht nicht, wenn man so gerne heilt wie ich. Also durfte gegen Ende April Terra wieder her. Denn dort gibt es Instanzen, ähnlich wie in World of Warcraft. Auch wenn es nicht WoW ist, so ist es doch ein angenehmer Zeitvertreib, der kein monatliches Entgelt kostet. Man könnte natürlich auch mit Geld sich Gegenstände im Spiel kaufen, doch DAS ist mir zu teuer. Es ist eben mehr, als ein Nagellack kostet. Naja, was will man machen, das Game ist immerhin niedlich.

 

Im Moment suche ich händeringend, da ich nun doch wieder auf den monatlichen Post umgestiegen bin, nach einem Plugin für WordPress, mit dem man ganz schön und angenehm Bilder zeigen kann. Vielleicht kleine Vorschauen und dann anklickbar, wenn man sich dafür interessiert. Du wirst am Ende schon noch sehen, wieso. Wenn Du so ein Plugin hast, lass es mich wissen, ich wäre Dir unendlich dankbar. Du kannst mir hier, da oder unten in die Kommentare den Namen des Plugins zukommen lassen.

 

Bei unseren Fellpfoten war alles wie immer. Ein einziger Besuch stand für unseren Opa ToniWankenobi an. Er brauchte mal wieder Antibiotika. Also inzwischen brauchen wir ja nicht mehr mit ihm dahin, sondern wir rufen einfach an und holen es ab. Der Tierarzt ist einfach spitze und da riskieren wir schon mal eine Weltreise mit den Öffis. Vor allem mit Toni im Katzenkorb ist das für ihn und uns eine Tortour. Er hat immer wieder Stress pur im Korb und macht einen Angstpups mit Gewicht nach dem nächsten. Für uns und die Umwelt sind dann diese gewichtigen Angstpupse Stress pur. Und wer ein Haustier hat, der weiß: Je niedlicher ein Tier, desto schlimmer der Geruch des Pupes, egal ob mit oder ohne Gewicht. So am Rande, eine Klimaanlage in einem Bus die schaufelt die Luft im Bus so richtig schön durch. Einmal von vorne nach hinten und wieder zurück. Von einem kätzischen Angstpups hat also der ganze Bus etwas!

Und auch Arne Skywalker geht es richtig gut, wie man hier sehen kann:

Er koptert immer sehr schön morgens, wenn ich mich für das Rehavorbereitungstraining rausgefein mache. Möge er und sein großer „Bruder“ oO(Familie hört nicht beim Blut auf!) noch lange bei mir bleiben. Diese beiden schnuckeligen Chaosbabies.

 

Im April überschlugen sich quasi die Ereignisse und vor allem die Geburtstage. Neben meinem Mann und mir haben im April noch mein Bruder, meine Schwägerin, und ganz viele Menschen bei Twitter ihr Wiegenfest gefeiert. Während man die Familie das ganze Jahr über immer mal wieder sieht, gibt es bei meinem Mann und mir Menschen, die wir nur zu ihren Geburtstagen sehen. Und dann auch nur, wenn es uns gesundheitlich gut geht, ihr wisst ja #notjustsad und so. Einige Menschen hatten wir nun schon einige Jahre nicht mehr getroffen. Doch wussten wir, dass sich in ihren Leben einiges geändert hatten.

Und so kam es, dass wir gegen Ende April von Oberhausen nach Mönchengladbach gepilgert sind! Mit den Öffis! An einem Bundesligaspieltag! Die Borussen gegeneinander! Und ja, es war genau so schlimm wie es sich liest! Menschen sind mir immer mehr ein Graus, vor allem wenn sie alkoholisiert sind. Diese Randalemenschen, die Busse zusammenbrüllen, nicht die Shuttlebusse zum Stadion nehmen und im Bus Alkohol trinken. Ja sicher, werdet ihr nun sagen oder denken. Alkohol im Bus? DAS darf man doch nicht. Das ist an allen anderen Tagen im NEW, so nennt sich nämlich der Nahverkehrsbetrieb in Mönchengladbach, Viersen und Umgebung auch sicher so. Doch nicht am Bundesligaspiel. Da „darf“ man das als normaler Bürger schon einmal aushalten. Was macht man denn auch sonst an einem Bundesligaspieltag in eben solch einer Fußballmetropole? Nur gut, dass uns die Gastgeberin mit Kuchen, Kaffee und ihrer charmanten Aufmerksamkeit wieder seelisch und moralisch aufpäppelte.

Mein Geburtstag mitten im Monat fiel Gott sei Dank in die Osterferien vom Rehavorbereitungstraining. So war ich an fast allen Tagen da, an denen Geschenke für mich eintrafen. Da war zum einen ein Paket von @dudeldumm bei mir, was schon Tage vorher im Wohnzimmer stand und auf seine Öffnung wartete.

Noch ein Einhorn mehr in meiner Sammlung <3 Und da beschloss ich: Sobald wir endgültig in eine Wohnung eingezogen sind, in der wir uns vorstellen können, für immer zu wohnen, bekomme ich eine Vitrine. In der werden dann all die Einhörner, die ich bereits besitze, ausgestellt \o/

Von meiner Prinzessinnenkollegin @Miezedeluxe87 bekam ich eine Krone und nicht nur irgendeine, nein! Eine Krone zum selber machen. Und da ich am liebsten backe, hat … ach, schaut selber.

Jaha, man kann sie sich zurechtknabbern, wie geil ist das denn bitte?!

Was Sie jetzt sehen, ist das Geschenk meines Mannes an mich. Ich liebe es abgöttisch!

Das Bild hängt aktuell über meinem beiden Containern, in denen ich meine Zeug für die Nägel aufhebe und ich sehe es mir jeden Tag an. Ich mag dieses bunte Einhorn, es ist einfach nur wunderschön. Kann vielleicht auch daran liegen, dass mein Mann das mit seinen Händen selbst hergestellt hat. Fragt mich nicht wie, es ist mir auch egal. Es ist etwas, wofür er sich Zeit, Liebe und Geduld genommen hat <3 Ja, ich höre ja schon auf zu schwärmen, hihi.

 

Kleidung gab es im April nicht für mich, brauche ich ja auch noch nicht. Dafür habe ich mich herzlichst an meinen Nägeln ausgetobt. Hier nur ein paar Beispiele:

 

Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder etwas Ruhe finde und vielleicht mal wieder ein Nailart Tutorial machen kann. Ist schon viel zu lange her, dass ich eins gemacht habe, oder? ;-)

 

Und Sie haben ja nur bis hierhin gelesen, weil Sie wissen wollen, wer im April die Aufgebraucht-Krone mit nach Hause nimmt. Dann schauen wir mal

Aufgebraucht im April

Der 3. Platz geht an ….

… an die Gastgeberin, nämlich mich. \o/ Empfehlen kann ich die Mundspüllösung der Hausmarke dontodent von dm als gleichwertiges Produkt zu Mundspüllösungen von namenhaften Anbietern. Mal abgesehen davon, dass das bei subjektiv gleichwertigem Gefühl ein Preisunterschied von 2,70€ macht. Spannend oder? Jaja, ich weiß schon, Sie interessiert das gar nicht wirklich. Hier also Platz Nr. 2 …

… an die gute @Miezedeluxe87. Und da sie auch das Haarspitzenfluid von Alverde nutzt, werde ich mich mal mit ihr kurzschließen, wie sie es so findet. Ich persönlich finde ja, dass es zumindest an der Haut nach dem Verteilen in die Haare unangenehm klebt. Apropos kleben, Sie kleben doch schon an Ihrem Monitor, um zu sehen, wer dann die Krone hat. Also Trommelwirbel, der 1. Platz geht an …

Ja, da staunen Sie, oder? Ich auch. Die gute @dudeldumm hat die Krone gewonnen, juchu. Und ich werde sie nun löchern, was das für eine runde pinke Dose in der Mitte ist.

Sie möchten nun auch schauen, dass sie eine Krone bekommen? Dann ab Ihr Bild der aufgebrauchten Kosmetikartikel an aufgebraucht@chaoskaddy.de. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Chaosüberblick. Und immer daran denken: Zum Vergrößern der Bilder einfach auf die selbigen klicken, ja?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.