„Das kann doch nicht so schlimm sein“ – das Brillen-Selbstexperiment ~ Tag 1

BrilleTag1Es war ein so ruhiger Morgen an diesem besagten Tag. Erst hatten wir Arne in die Tierklinik gefahren, dann sind wir auswärts frühstücken gegangen. Der Tag startete also sehr gut. Doch auf dem Heimweg fing es an zu nieseln. Mein Mann gab dieses typische verächtliche Schnaufen von sich, was er immer tat, wen ihm etwas missfiel. Natürlich zog ich mir den Schuh sofort an und glaube sofort, irgendetwas falsch gemacht zu haben. Deshalb fragte ich nach: „Was ist los?“ Er erwiderte: „Es regnet, die Tropfen auf der Brille nerven!“ „Na toll„, dachte ich. „Nun wird mir das Wetter doch noch mein Geburtstag vermiesen!“ Und dann fiel er, der alles entscheidende Satz: „Das kann doch nicht so schlimm sein!“ Was folgte war eine lange Diskusion von Vorurteilen von Nicht-Brillenträgern wie mir, den Brillenträgern wie meinem Mann gegenüber und anders herum. Es endete darin, dass ich ja mal gerne meine Nerdbrille* aufsetzen könne. Aber nicht nur für eine Stunde oder so, sondern gleich für einen Tag. Risikofreudig, wie ich aktuell bin, sagte ich sofort für eine Woche zu. Und dieser erste Tag dieser Woche startete gestern Morgen.

Ich habe also die ersten 24 Stunden Brille tragen hinter mir. Und was soll ich sagen? Mal abgesehen davon, dass ich mir ständig auf die Gläser fasse und das Gewicht auf dem Nasenrücken sich sehr ungewohnt anfühlt, ist es schon etwas ungewohnt, am Blickfeldrand einen Rahmen zu haben. Vielleicht fühlen sich so die Gemälde in Harry Potter.

Vorteil von Brille tragen: Wenn der Lidstrich mal etwas verwackelt ist und nicht grade die Breite eines Textmarkers hat, who cares? Brille auf, man sieht eh kaum etwas vom AugenMakeup.

Nachteil von Brille tragen: Entweder man hat eine recht schlichte Brille, die zu vielen Outfits passt, oder man darf sich, je nach Budget, zu jedem Outfit eine passende Brille kaufen. Ach ja, und wenn das AugenMakeup mal gelungen ist. Sich ärgern, dass der perfekte Lidstrich hinterm Brillengestell verschwindet.

Ich bin gespannt, wie der zweite Tag mit Brille wird. Bleiben Sie dran, es wird spannend … hoffe ich. 

 

*eine Brille ohne Stärke mit Rahmen, und was für einen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.