Billig will igg … nich!

Gegen Ende meiner Zeit in Dessau hatte ich durch einige Vorkommnisse ein nicht all zu gutes Bild dieser Stadt. Vor allem in Sachen Lebensmittel und Frische war ich felsenfest überzeugt, man wolle mich da nur übers Ohr hauen oder das Unternehmen wolle den Gewinn maximieren auf Kosten der Konsumenten. Ob es nun das Gemüse bei Xidl oder Yldi war, ich berichtete darüber und ärgerte mich maßlos.

Doch scheinbar habe ich diesen Ärger in eine Kiste mit eingepackt und nach Oberhausen mit genommen. Durch den Umzug und einige dadurch unvermeidbaren Mehrkosten war die Haushaltskasse arg geschröpft, so dass wir auch hier auf die üblichen Discounter zurückgreifen mussten. Entweder das oder keinen Strom & Internet oO(man MUSS da Prioritäten setzen ;-)*). Beim ersten Einkauf im Ydli dachten wir uns nichts dabei, als ein Gemüse, ich weiß nicht mehr welches, dekadent sich in Fell zeigte. Wir sagten einem Verkäufer / einer Verkäuferin Bescheid, zahlten und verließen den Laden. Wir meinten da auch gesehen zu haben, dass das Verkaufspersonal jemand anderem den Bescheid weiter gab und diesen in Richtung der Gemüseecke laufen gesehen zu haben.

Heute glaube ich, dass uns da unsere Augen einen Streich spielten. Denn einige Käufe und schimmelige Ware später wissen mein Mann und ich: Es liegt nicht an der Gegend. Meiner Meinung nach liegt es am System. Und da ist es egal, ob es die Supermarktkette oder ein Metzger „ums Eck“ ist.

Dort wird nämlich das bereits ergraute Gehacktes in das frisch durchgedrehte eingepackt. Und ich dachte noch bei mir: „Was wühlt die da so lange in der vollen Schale rum?“ als ich das letzte Mal ein Kilo Gehacktes kaufte. Ihr Pech war es, dass ich das Fleisch sofort Zuhause weiter verarbeitete. Ich möchte nicht wissen, was meinen Magen erwartet hätte, wenn ich mir daraus ein Mettbrötchen gemacht hätte. Doch das verkneifen wir uns ja sowieso, denn DAS macht man aus magerem Tartar. Bis wir uns DAS wiederum leisten können, dauert noch ein paar Jahre. Doch das Hack hatte Glück und durfte in eine Bolognesesauce. Leider war mit den schlechten Zutaten nicht Schluss.

In den Medien heißt es ja immer: regionale Lebensmittel kaufen sei gut, auch für die Umwelt. Also bin ich erst einmal in einen Gemüseladen in der Nähe eingefallen. Ein Gemüse- und Obstladen, der auf Nachfrage die meisten saisonalen Obst- und Gemüsesorten aus der Gegend bekommt. Beim ersten Kauf war alles soweit vorgeschnitten. Der Porree war etwas wirr am Grün zurecht geschnitten gewesen. Sicher waren da nicht so schöne Stellen, mir sollte es Recht sein. Für das Suppengrün zahlte ich da 1,50 Euro. Eine ähnliche Menge, weniger Sellerie und mehr Möhren, hätte im Discounter 0,99 Euro gekostet. Aber hier wusste ich ja immerhin das es frisch war, oder? Nach dem zweiten und dritten Kauf bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Beim zweiten Mal gab es keinen Sellerie und auch die Möhrchenchenchen waren alles andere als frisch, beim Porree fehlte sogar am weißen Ende ein Stück. Das letzte Mal packte man mir nach Beschwerde, dass beim letzten Mal die Möhrchen nicht so ganz frisch waren und ich das nicht so toll fand, 3x folgendes ein:

moehre

Vor einigen Wochen im Xetto ist uns etwas ganz schräges passiert. Dazu muss ich sagen, dass es ein recht neuer Laden ist, der lange vor schimmeligem Gemüse verschont geblieben ist. Doch nun hat sich auch dort der Schimmel im Gemüse breit gemacht. Es war eine Gurke, in Folie eingepackt. Diese Folie war beschädigt und an der beschädigten Stelle war schon eine leichte fellige Entwicklung zu beobachten. Wir legten diese Gurke quer auf andere Gurken, mit der schimmeligen Stelle nach oben und informierten das Personal. Wie immer war es nicht begeistert von der Information. Eine Reaktion, die wir unter dem Personal schon aus diversen Discountern in unterschiedlichen Städten beobachten konnten. Wir erledigten unseren Einkauf und konnten es nicht lassen, zur Gemüseabteilung zurück zu schlendern. Die Gurken waren wieder frisch und sauber sortiert. Prüfend griff ich die Gurke, die ich eben hochgehoben hatte und siehe da: Die schimmelige Gurke wurde einfach mit der verdorbenen Stelle nach unten zurückgelegt!

Inzwischen fahre ich regelmässig nach Wesel, um frisches Gemüse und Obst, sowie Fleisch zu bekommen. Letzteres ist zwar nicht häufig, weil günstig ist es auch in Wesel nicht. Aber dafür weiß ich, wo ich hingehen muß, wenn mal etwas nicht stimmt. Und ich habe die Hoffnung, dass man meine Beschwerde, sofern ich welche haben würde, ernst nimmt. Bis jetzt hatte ich noch keinen Grund dazu.

Wie sieht es bei euch aus? Was zieht ihr vor? Woher bezieht ihr eure Lebensmittel?

2 Gedanken zu „Billig will igg … nich!

  1. Wir kaufen unsere Lebensmittel (außer Fleisch und Aufschnitt) im Lewe. In unserer Stadt gibt es davon 3 Filialen und wir haben uns für die entschieden, die auf Sauberkeit den größten Wert legt. In der Gemüseabteilung wuseln ständig 3 Leute herum, die sich um Obst etc kümmern. Bisher habe ich damit keinerlei schlechten Erfahrungen gemacht. Ganz im Gegenteil.

    Was das Fleisch angeht, da vertraue ich seit Jahren auf unseren örtlichen Schlachter. Der kauft das Fleisch bei den Bauern im Umkreis. Geöffnet hat der Laden leider nur einmal die Woche für Privatkunden, aber das ist okay. Wir kaufen sowieso nur einmal die Woche groß ein. Mein Mann isst in der Woche auf der Arbeit und ich friere mir Fleisch bzw. Fisch ein und verarbeite es dann aufgetaut am nächsten Tag.

    Yldi oder Yidl waren wir auch ab und an mal. Leider haben sie nicht die Lebenmittel, die wir mögen bzw. die Qualität lässt dann doch zu wünschen übrig. Dann zahle ich lieber etwas mehr für unser Essen.

    Wobei ich dazu sagen muss, das Lewe auch Eigenmarken hat (Nein z.B.), die wir zu 90% verwenden. Die Lebensmittel sind sehr gut und vom Preis her liegen sie im Bereich von Yldi und Yidl. Für einen Wocheneinkauf geben wir ca. 40-50 EUR aus. Inkl. Haushaltsartikel (Klopapier, Shampoo etc.)

  2. Hallöchen!Nun,ich kann mich da gu(„a“)t hinein versetzen!Habe diesbezüglich, auch so meine „Erfahrungen“ gemacht!Aber, z.B.,bei „Hofer“=bei Euch „Xaldi“,ist die Gemüseabtlg.,stets wirklich absolut TOP!Wird laufend kontrolliert,etwaige „fellige“ „Böslinge“ sofort entfernt!“Etwas“ schon „in die Stunden“ gekommene Ware wird mit 50% Abschlag noch verkauft!Ist aber noch o.K.,!Weder Schimmel,etc.,hier „anhaftet“!Bei „Bio“ Läden ,natürlich muss man da auch gu(„a“)t kontrollieren,zumeist hier ist Ware nicht zum Glück abgepackt,da kann & „darf“ man dann doch aussortieren!Bei Möhren,etc.,
    Das nur so „nebenbei“,auch ich muss die Preise sehr beachten…..
    N.B.,Ich gerne kaufe auch in „türkischen Läden“,haben feine „Nischenprodukte“,& auch nichts verpacktes bei Gemüse,Obst & noch dazu günstig & schmackhafte(re) Ware!Nicht im schönen Dessau & Oberhausen ansässig?
    Ciao,&,&.,
    „O“ ph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.