Chaosüberblick – August

2016-08-19-05-00-27Camescom und Päärchenkackscheiß, DAS sind die zwei Begriffe, die für mich den August super zusammenfassen. Doch es ist nicht nur schönes passiert, auch die Keule für das persönliche Ungerechtigkeitsempfinden hat wieder einmal zugeschlagen. Da war zum einen die Beerdigung meiner Großmutter direkt am Anfang des Monats nach einem tollen Wochenende in Bitterfeld. Und dann hatten wir …  Weiterlesen

Abschied – back to where we started

Ich bin zu euch gekommen, weil mein Mann schon in der Gilde war. Außerdem wollte ich auch mit euch raiden. Und warum da nicht als Gilde zusammenarbeiten. Nicht schlecht staunte ich allerdings, als wir das erste Mal wirklich zusammen raiden gingen. Woher kamen denn nun die anderen?Immerhin beantwortete das meine Frage, wie wir die fehlenden Personen auffüllen wollten.

Okay, Inis waren immer komisch mit euch. Es gab, für mein Empfinden zumindest, immer zwei Lager. Es gab das eine Duo, Heiler und Tank. Ein Arsch und ein Kopf, wie man so schön bei uns sagt. Und dann die drei Lieblings-DDler. Mitgenommen wurde man nur, wenn einer von ihnen nicht konnte. Das war auch okay, bei den anderen war sowieso immer irgendetwas, warum sie nicht konnten.

Doch auch raiden wurde immer schwieriger. Es ist wohl, soweit hörte ich heraus, vor unserer Zeit etwas in der Gilde oder in der Raidgemeinschaft passiert, wo seit dem Vorfall gefühlt nie wieder drüber gesprochen wurde. Es wurde sowieso selten oder nie gesprochen. Man setzte die eigenen Standards immer voraus, auch bei Fremden, die scheinbar eine Kristallkugel hatten. Wie sollten sie sonst von den Erwartungen, Wünschen und Gedanken erfahren?

Dann kam der zweite große Knall. Etwas hatte wohl andere doller gestört, als mich. Ein Wort gab das andere und schließlich verlangten „wir“ also ein Teil der Gildenführung eine Entscheidung. Diese kam dann, wohl nicht so, wie man es sich gewünscht hatte. Wenn man über die eigenen Wünsche vielleicht vorher gesprochen hätte, hätte man … naja, hätte hätte nich gebette, oder wie auch immer das Sprichwort ging.

Nun war der große Bruch da, die anderen wollte einfach nicht mehr mit uns, mit der Gilde. Also wurde ein Termin zur Aussprache gemacht. Anfangs dachte ich: Hey, das wird ein toller Neuanfang. Es werden Regeln aufgestellt, Posten verteilt oO(Mir hatte man ja in einem Gespräch unter 6 Augen klar zu verstehen gegeben, dass ich mich nicht verdrehen bräuchte, ich bekomme sowieso keinen Posten.) und nach neuen Mitgliedern gesucht. Doch für mich mitten im Gespräch wurden plötzlich Instanzgruppen gesucht und man verzog sich in andere Channel. Na wunderbarer toller Neuanfang. Erst machte man laut Mimimi, wie doll unverschämt und böse doch alles ist und dann geht man zur Tagesordnung über, als wäre nichts?!

Kurz nach dem großen Knall sprach ich mit Den Anderen und ja, noch vor dem Neuanfangsgespräch. Ich war neidisch auf diese kleine Gilde, die wie eine Familie zusammen hielt und hält. Nicht davor zurückschreckt, eine Raidgemeinschaft zu sprengen, weil es doch nur Pixel waren und es immerhin Spaß machen sollte. Inzwischen blicke ich zurück und ich weiß für mich, dass auch dieses keine gute Idee ist. Wie mein Mann sich entscheidet, weiß er noch nicht. Ich würde gehen, auch ohne meinen Mann, dachte ich. Doch ich wäre immer „die von drüben“. Kämen Befürchtungen auf, dass ich nur spionieren wollen würde? Man würde sicher meinen, man hätte auch mich abgeworben, wie jemand anderen der vorher schon gewechselt ist. Doch dann nahm man meinen Mann von der Friendlist!

Ich kenne nun beide Seiten, soweit man uns die Wahrheit erzählte und von daher möchte mich von euch verabschieden, von beiden Seiten. Es ist nur ein Spiel und ich möchte mich entspannen und nicht überlegen, wem ich wie was sage. Ich möchte präzise Ansagen, mehr Feuer bei der Sache, bei den Aufgaben, die man übernommen hat. Ich möchte jedem das sagen können, was ich denke ohne Angst haben zu müssen, dass er oder sie am anderen Ende gleich umkippt oder schlimmeres. Ich möchte etwas verändern können, meine Energie beisteuern, etwas erreichen. Und das, das sehe ich leider bei beiden Fronten nicht. Und von daher heißt es nicht „Auf Wiedersehen!“, ich sage extra: „Tschüss!“

Dieser Beitrag wurde am 2. Dezember 2016 in RL veröffentlicht. 1 Kommentar

Kaddy, Du bist so still

DepressionEs ist kurz nach 5 Uhr morgens. Mein Mann steht unter der Dusche und macht sich fertig für seinen Tag. Die Kaffeemaschine ist noch nicht einmal komplett durchgelaufen und doch nippe ich an der ersten Tasse. Er ist schwarz und stark, so wie ich ihn heute Morgen brauche. So wie ich ihn die letzten Tage bräuchte. Die letzten Tage, ich blicke zurück. Was war da mit mir los? Von vielen Seiten hörte ich: Kaddy Du bist so still. Weiterlesen

Planer dekorieren 2016 #17 ~ KW 43~

43Juchu, die Woche vor Halloween hat angefangen und das bedeutet: Horrorclowns in den Nachrichten, ein irrer Milliardär will an die Macht und Deine Stadt wird bald in GothamCity umbenannt. Bis das, und die Lampe mit dem Batman-Zeichen, allerdings soweit ist, dekorieren wir fein unsere Kalender weiter und bleiben standhaft gegen den Irrsinn dieser Welt. Dazu fangen wir heute mit KleinPink an. Und immer daran denken: feste auf das Bild klicken, welches ihr vergrößert anschauen wollt, um euch Ideen für eure Kalender zu holen.

Weiterlesen

Ruhig Blut und locker bleiben – Teil XVII

AAmtSeit dem letzten Beitrag sind doch schon mehr als 6 Wochen um und das Jobcenter kommt nicht aus dem Knick. Eher das Gegenteil ist der Fall. Ich habe ja dem Jobcenter 3x mitgeteilt, dass mein Antrag zur Teilhabe am Arbeitsleben nun doch von der Rentenkassen genehmigt wurde. Anstelle, dass sie mich in die Rehaabteilung schieben, oder wie sie es nennen meinen Aktenvorgang an die zuständige Abteilung übersenden, bekomme ich von meinem Sachbearbeiter einen Termin. Der Sachbearbeiter hat sich zum x-ten Mal wieder auf eine vorherige Person geändert. Weiterlesen

Planer dekorieren 2016 #16 ~ KW 42~

photostudio_1476797619148Nach der Einfachheit der letzten Woche sind wir diese Woche wieder voll im Dekorationsmodus. Jede (Doppel-)Seite wurde von mir mit Tape und niedlichen Stickern versehen. Meinen Ideen hat mir die Muse @dudeldumm auf die Sprünge geholfen. Aber reden wir nicht lange um den heißen Brei herum und fangen an. Und wie immer, nicht vergessen auf die Vorschau zu klicken, damit ihr das Bild in kompletter Größe seht.

Weiterlesen